Menschenbilder

Menschenbilder

"Im Werkhaus" - in memoriam Giselbert Hoke.
Gestaltung: Heinz Janisch

Für viele war er der "Altmeister der Gegenwartskunst".
Am 18. April starb der Maler Giselbert Hoke im Klinikum Klagenfurt im 88. Lebensjahr.
"Die Wand der Kläger - Die Wand der Angeklagten", "Die Wand des Getreides" - in zahlreichen öffentlichen Räumen finden sich Fresken, Glaswände und andere großformatige Arbeiten von Giselbert Hoke. Die große Form hat ihn immer wieder gereizt.

Hoke, 1927 in Warnsdorf in Nordböhmen geboren, lebte viele Jahre in Kärnten. Beim Kriegsdienst in den Jahren 1943 - 45 wurde Hoke schwer verletzt, er verlor den rechten Arm.
Nach dem Krieg studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Seine Fresken für den Klagenfurter Bahnhof - fertiggestellt 1956 - sorgten für einen landesweiten Skandal.
1961 erwarb Hoke das Schloss Saager bei Grafenstein. Im Schloss hatte er sich eigene Werkstätten eingerichtet, ein beeindruckendes "Werkhaus" mit Ateliers für Glas -und Emailwände entstand.

1974 wurde Hoke als Professor für künstlerisches Gestalten an die Technische Universität in Graz berufen, wo er über zwanzig Jahre lang als Lehrer tätig blieb.
Als Künstler konnte Hoke auf eine beeindruckende Zahl von wichtigen Ausstellungen im In- und Ausland verweisen. Er entwickelte einen unverkennbaren - stark farbigen - figurativen Malstil.

Peter Rosei schrieb über den Maler Giselbert Hoke:
"Hoke ist kein Maler der Oberfläche, sondern einer jener Kräfte, die - vom Menschen erreichbar - aus der Tiefe wirken."

Service

"Ein Österreicher in Europa" ,Verlag Galerie Welz, Salzburg
"Bilder einer Freundschaft", Verlag Galerie Welz, Salzburg
"Giselbert Hoke 2001" ,Carinthian Bogendruck, Klagenfurt
"Motivation zur künstlerischen Gestaltung", 20 Arbeitsgespräche, Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt
"Alhama", Bilder aus Italien und Spanien 1984 -1998, Akademische Druck- und Verlagsanstalt, Graz

Irmgard Bohunovsky-Bärnthaler: "Die Bahnhofsfresken in Klagenfurt von Giselbert Hoke,1949-1956", Verlag Carinthia, 1997

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Franz Schubert/1797-1828*
Titel: Quintett für Streicher in C-Dur DV 956
op.posth.163
* Adagio - 2.Satz (13.16)

Musik teilweise unterlegt!
Ausführende: Lasalle Quartett*
Solist/Solistin: Walter Levin/Violine*
Solist/Solistin: Henry Meyer/Violine*
Solist/Solistin: Peter Kamnitzer/Viola*
Solist/Solistin: Lee Fiser/Violoncello*
Solist/Solistin: Lynn Harrell/Violoncello*
Länge: 13:16 min
Label: DG 4350712

weiteren Inhalt einblenden