Zum Todlachen

Contra - Kabarett am Feiertag

"Lassen Sie doch Ihr Geld für sich arbeiten" - Andreas "Spider" Krenzke beim Schwechater Satirefestival 2015.
Gestaltung: Doris Glaser

Jeder kennt den 1. Mai, den Tag der Arbeit. Doch von einem Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen haben wohl die wenigsten etwas gehört. So einen Tag hat der Autor Andreas Krenzke mit seinen Kollegen, den "Surfpoeten", initiiert. Alljährlich am 2. Mai rufen sie in Berlin auf zur Demonstration gegen den Zwang zur Lohnarbeit.

Andreas "Spider" Krenzke wurde 1971 in Ost-Berlin geboren. 1996 gründete er die Berliner Lesebühne "Supernova", die heute unter dem Namen "LSD - Liebe statt Drogen" bekannt ist. Er schreibt Kolumnen für mehrere renommierte Tageszeitungen und tritt mit seinen lakonisch-humorvollen Texten im gesamten deutschen Sprachraum auf. So begeisterte er am 25.2. auch das Publikum beim Schwechater Satirefestival.

In Krenzkes facettenreichen, hintergründigen Geschichten geht es um die Familie oder um die ganze Welt. Um Kunst, Politik und Bauarbeiter. Sie sind voll origineller Ideen und gleichzeitig treffende Milieuschilderungen, manchmal albern, aber immer komisch. "Spider" denkt Klischees und Plattitüden konsequent zu Ende und entspinnt dabei wunderbar skurrile Welten.

Sendereihe