matrix

matrix - computer & neue medien

1. Digitaler Aberglaube
Gestaltung: Lukas Plank

2. Maker-Träume
Gestaltung: Anna Masoner

1. Smartphone, WLAN-Gerät, die Freisprecheinrichtung - diese und viele andere elektronische Geräte funktionieren, ohne dass wir genau wissen, wie. Zahlreiche Daten werden kabellos gesendet und empfangen, völlig unsichtbar. Viele vermuten negative gesundheitliche Auswirkungen hinter dem modernen "Teufelszeug".
Bisher gibt es keine eindeutigen Beweise dafür, dass Telefonieren am Handy gesundheitsschädlich ist. Aber das Thema ist weiterhin heftig umstritten. Vor diesem Hintergrund lassen sich reißerische Bücher über das Risiko Mobilfunk offenbar gut verkaufen - wie auch allerlei Hightech-Amulette gegen Elektrosmog, berichtet Lukas Plank.

2. Früher hießen sie Bastler - die paar Frauen, aber hauptsächlich Männer, die im Hobbyraum Modellflugzeuge bauten oder an Computerplatinen herumlöteten. Mittlerweile nennen sie sich Maker. Und sie tüfteln nicht mehr einsam herum, sondern vernetzen sich und dokumentieren ihre Arbeit akribisch im Netz. Nicht wenige starten mit neuen Produkten als Mini-Unternehmer durch - oder versuchen es zumindest. Längst spricht man von der sogenannten Maker-Bewegung und knüpft hohe Erwartungen an sie. Eine "neue industrielle Revolution" komme da auf uns zu, die alles umkrempelt. Bald werden unserer Alltagsgegenstände nicht mehr aus fernen Fabriken kommen, sondern daheim am 3D-Drucker oder mittels Lasercutter entstehen. Klingt das nicht etwas zu schön, um wahr zu sein? Das fragt sich Anna Masoner nach einem Ausflug in die Maker-Szene.

Service

Happylab
Maker Austria
WhyIAm Not a Maker
Felipe Fonsecas Repair Culture

Sendereihe