Leporello

Leporello

"Schauraum Berggasse 19"
Design Week in Budapest

"Schauraum Berggasse 19"

Berggasse 19, Wien 9. An dieser heute weltberühmten Adresse lebte und arbeitete Sigmund Freud. Im Erdgeschoss des Gründerzeitbaus befand sich zu Freuds Zeiten die Zentrale der renommierten, koscheren Fleischerei Kornmehl, zu deren Kunden auch die Familie des Begründers der Psychoanalyse zählte. 1938 von den Nationalsozialisten enteignet und vertrieben, flüchtete das Ehepaar Helene und Siegmund Kornmehl nach Tel Aviv, Freud mit seinen engsten Angehörigen nach London. Seit 2002 nutzt das Sigmund Freud Museum die ehemalige Fleischerei als Schauraum für zeitgenössische Kunst. Nur von der Straße her einsehbar, stellen und stellten Künstlerinnen und Künstler hier Bezüge zur Theorie und Praxis der Psychoanalyse, den Forschungsaktivitäten des Museums, der Geschichte der Familie Freud, des Gebäudes und Freuds verschwundenen Nachbarn her. Noch bis Februar 2016 wird im Schauraum Berggasse 19 eine Installation des Künstlers Peter Kogler gezeigt.- Gestaltung: Roman Tschiedl


Design Week in Budapest

In Budapest eröffnete am Freitag die Design Week. Leporello sprach u.a. mit Judit Osvart - der Projektleiterin und Kuratorin der zentralen Ausstellung "Home Sweet Home". Darin wird gezeigt, wie sich aktuelle Themen wieGlobalisierung oder Umwelt in Design niederschlagen und das Zuhause dadurch zum Spiegel der Gesellschaft wird.- Gestaltung: Sophie Menasse

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes


Sigmund Freud Museum:
Schauraum Berggasse 19

Geschichte der Familie Kornmehl (EN):
freudsbutcher.com

Literatur:

Lydia Marinelli (Hg.): Freuds verschwundene Nachbarn. Turia+Kant, Wien 2003

Sendereihe