Wissen aktuell

1. Aus Stammzellen lassen Forscher Haut mit Haaren wachsen
2. Gehirn-Doping - wie man den Geist ohne Pillen ankurbelt
3. Was Kaffee mit Darmkrebs zu tun hat

1. Aus Stammzellen lassen Forscher Haut mit Haaren wachsen

Schon lange hofft die Forschung, einmal neue Haut für Patientinnen/ Patienten aus deren eigenen Körperzellen gewinnen zu können. Ein japanisches Team macht nun einen Schritt in diese Richtung - allerdings bei Mäusen, nicht bei Menschen, aber immerhin: Sie ließen aus Stammzellen von Mäusen ein Stück Haut wachsen. Diese hat sogar Haare und Talgdrüsen. Ein Foto der Haut aus Stammzellen zeigt science.ORF.at.


2. Gehirn-Doping - wie man den Geist ohne Pillen ankurbelt

Kann man die Leistungsfähigkeit des Gehirns durch Medikamente verbessern? Wir haben diese Frage der britischen Neurowissenschafterin Ilina Singh gestellt. Die Forscherin von der Universität Oxford ist nicht nur aus fachlichen Gründen bei diesem Thema kompetent - sie hat auch Erfahrungen mit einem Hirndoping-Selbstversuch. Ein Plädoyer gegen künstliche Leistungssteigerung mit Medikamenten können Sie in einem ausführlichen Interview mit der britischen Neurowissenschafterin bei uns lesen.
Gestaltung: Robert Czepel
Mit: Ilina Singh, Neurowissenschafterin Universität Oxford


3. Was Kaffee mit Darmkrebs zu tun hat

Kaffee hat offenbar einen Effekt auf unseren Darm und zwar meint eine neue Statistik: Wer Kaffee trinkt, erkranke seltener an Darmkrebs; das hätten die Daten von 5.100 Männern und Frauen gezeigt, die im halben Jahr zuvor an Darmkrebs erkrankt waren; als Kontrollgruppe erfragten die Krebsforscher der "University of Southern California" den Kaffeekonsum von 4000 Menschen ohne Darmkrebs. Eine Empfehlung für Kaffee ist das keine, betonen die Forscher - es sei vorerst reine Statistik.

Redaktion: Barbara Riedl-Daser


Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe