Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Paul Allen am Stadttheater Mödling
2. "Carmina Austriaca" in Grafenegg
3. "Der allerletzte Tag der Menschheit"

Paul Allen am Stadttheater Mödling
Tagsüber arbeiten sie, abends machen sie Musik: die Männer der Bergarbeiterkapelle in der kleinen nordenglischen Industriestadt Grimley. Doch das Kohlebergwerk, in dem sie ihren Lebensunterhalt verdienen, soll geschlossen werden weil es nicht mehr rentabel ist und die Blaskapelle soll ebenfalls aufgelöst werden. Untergangspanik erfasst alle Lebensbereiche….
Doch der Leiter der traditionsreichen Blaskapelle hält - unbeirrt von der grauen Realität und der noch düstereren Zukunft seiner Musiker - an seinem Plan fest, das Finale des Nationalen Blasmusikfestes zu erreichen und nicht einfach geräuschlos unterzugehen.
Mit seinem Ensemble des "Theaters zum Fürchten" bringt Intendant Bruno Max das groß besetzte Stück über Solidarität und Würde in Krisenzeiten auf die Bühne des Stadttheaters Mödling. Eine Komödie, die sich durch schrägen Humor, erfrischende Direktheit und menschliche Wärme auszeichnet. An der Seite der Schauspieler steht erstmals die Blasmusik Mödling, die live für den richtigen Sound sorgt. "Brassed off - es hat sich ausgeblasen". Premiere ist am Samstag, den 11. Juni um 19:30 Uhr. Gespielt wird das Stück bis 25. Juni.

"Carmina Austriaca" in Grafenegg
Mittelalter in Österreich: verliebte Minnesänger, spöttische Bauernlieder und lustvolle Weingesänge. Ein Auftragswerk des Landes Niederösterreich kommt zur Uraufführung im Rahmen der Sommerkonzerte auf Schloss Grafenegg:
Die szenische Kantate "Carmina Austriaca". Darin zeigen Gerald Wirth, Dirigent, Komponist und Leiter der Wiener Sängerknaben, und der Sänger, Autor, Librettist und Spezialist für die Musik des Mittelalters Michael Korth das Zeitalter von Mönchen, Wein und Minnesang in Österreich.
Was also damals in Burgen und Schlössern zu hören war, erklingt nun im Wolkenturm in Grafenegg: Musik des ältesten deutschsprachigen Minnesängers Kürenberger, Lieder von Walther von der Vogelweide und von Minnesängern aus dem österreichischen Raum.
Die "Carmina Austriaca" werden zum ersten Mal aufgeführt am Samstag, den 25. Juni. Der dänische Dirigent Michael Schönwandt leitet das großbesetze Ensemble mit Solisten von Regine Hangler bis Peter Rose, den Wiener Sängerknaben und dem slowakischen philharmonischen Chor sowie dem Tonkünstler Orchester Niederösterreich. Beginn der Aufführung ist um 20:00 Uhr.


"Der allerletzte Tag der Menschheit"
"Natürlich ist auch bei uns nicht alles optimal gelaufen" - das soll Kaiserenkel Karl Habsburg, angesprochen auf den ersten Weltkrieg, gesagt haben. Dieser Ausspruch inspirierte den Kabarettisten, Kolumnisten und Moderator Hosea Ratschiller zu einer lustvollen Schmierenkomödie über den - frei nach Karl Kraus - allerletzten Tag der Menschheit. Ein Programm zur Lage der Nation knapp vor dem Abgrund, eine satirische Revue zum Zustand des Wesens "Österreich" mit höllischem Humor und himmlischen Gesängen mit Ratschiller in ca. 43 Rollen, musikalisch begleitet vom Kärntner Duo RaDeschnig.
Am Mittwoch, den 15. Juni ist das Programm in der Wiener Kulisse zu sehen, Beginn ist um 20:00 Uhr.

Service

Stadttheater Mödling
Grafenegg
Kulisse

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung