Leporello

Leporello

Sommerreprisen: Tausendundeine Nacht: Das glückliche Ende

1001 Nacht galt im 19. Jahrhundert als das meistgelesene Werk nach der Bibel. Tatsächlich hat diese orientalische Bibel des Erzählens eine noch weit komplexere Überlieferungsgeschichte. Die ältesten bekannten Handschriften sind Übersetzungen ins Arabische, die Geschichten aus Persien und Indien und noch weiter östlich gelegenen Ländern gesammelt haben. Eine lange vergessene Handschrift, die die letzten 125 Nächte umfasst, rückt den Schluss der Rahmenerzählung in ein neues Licht: insbesondere die weibliche Hauptfigur Sharhasad und ihrer Schwester Dunyasad.
Claudia Ott hat die Handschrift der Rasit-Efendi-Bibliothek Kayseri erstmals ins Deutsche übertragen. (Whg. v. 11.2.2016) - Gestaltung: Gudrun Braunsperger

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe