Journal-Panorama

Journal-Panorama

"Und mehr bedarf's nicht. Über Kunst in bewegten Zeiten".
Salzburger Festspiele 2016: Die Eröffnungsrede

Der Philosoph Konrad Paul Liessmann eröffnet die heurigen Salzburger Festspiele.
Die Eröffnungsreden finden immer unter besonderer Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit statt, nehmen die prominenten Redner - übrigens bisher fast ausschließlich Männer - doch meist Bezug nicht nur auf die Bedeutung von Kultur, sondern auch auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Ereignisse.

Liessmann will sich folgenden Fragen widmen:
Wie sehr muss sich Kunst in die Politik und die gesellschaftlichen Entwicklungen einmischen? Wie sehr darf sich Kunst, um ihren Ansprüchen zu genügen, auf ihre eigenen Maßstäbe des Schönen und Gelungenen konzentrieren? Wie viel Bildung braucht die Kunst, und wie viel Kunst braucht die Bildung?

Wiedergabe der Festrede, die Konrad Paul Liessmann zu Mittag hält.

Sendereihe