Im Rahmen des Schwerpunkts Baujahr 67 - Zeitreisen mit Ö1 Ein Topf wird 50

Die unscheinbare Karriere des Römertopfes. Warum dieser deutsche Ton-Bräter ein halbes Jahrhundert überlebt hat.

In den 1970er Jahren galt er als unverzichtbar, heute ist es um den Bräter aus Ton ruhig geworden. Der Römertopf, seit 1967 im deutschen Ransbach-Baumbach hergestellt, galt als Vorreiter der gesunden Küche: Speisen lassen sich in ihm schonend und fettlos zubereiten. Der Vorgänger des Kochutensils ist rund 2000 Jahre älter - die Erfindung der Zubereitung im Tontopf wird den Etruskern zugeschrieben. Wegen seiner Eigenschaft, bei schnellen Temperaturschwankungen Sprünge zu bekommen, gilt der Römertopf heute als eher schwieriges Kochgerät.

Gestaltung: Bea Sommersguter


Kostnotizen: Alexander Bachl

Service

KOSTNOTIZEN:

Der Ö1 Weißwein 2017 ist da!

Sendereihe