Eine Radiostudio in London, 1939

AP

"Als Radiohören gefährlich war" - Radiopredigten und Durchhalteparolen

"Salzburger Nachtstudio".
Special im Rahmen von 50 Jahre Ö1 als Sommer-Serie die Wiederholung von "Als Radiohören gefährlich war", Teil 4 der Sendereihe aus dem Jahr 1989 von Franz Richard Reiter.

Im Zentrum des vierten Teils der fünfteiligen Sendereihe stehen Programme, die sich von Palästina an Österreicherinnen und Österreicher wandten, und Programme, die von Frankreich vor seiner Besetzung durch deutsche Truppen in das bereits okkupierte Österreich ausgestrahlt wurden.

In Palästina wandte sich ein Sender eigens an österreichische Soldaten in der Wehrmacht. In seinen Programmen sang auch Mario Kranz. Franz Richard Reiter ist es gelungen, eine Fülle seltener alter Aufnahmen aus Palästina zu finden, in denen Mario Kranz satirische Verse singt, und hat ihn vor das Mikrofon gebeten.

Von Frankreich wurde vor seiner Besetzung durch deutsche Truppen von zwei Stationen in das okkupierte Österreich gesendet. Regelmäßig rief Dr. Fritz Bock in seine Heimat: "Harret aus, Österreich wird wieder frei!". Dr. Fritz Bock, der spätere österreichische Vizekanzler erinnert sich, dass er nach seiner Entlassung aus dem KZ Dachau in die Gestapo-Zentrale am Morzinplatz vorgeladen wurde, weil die Gestapo ihn mit dem Sendungsmacher verwechselte.

Prof. Robert Bauer liest noch einmal aus dem Manuskript einer Sendung des "Österreichischen Freiheitssenders", die am 1. November 1939 von Frankreich in das okkupierte Österreich ausgestrahlt wurde.

Prälat Johannes Österreicher hielt von Paris aus Radiopredigten. Wir bringen einen Ausschnitt aus der Radiopredigt vom 17. November 1939 mit dem Titel: "Legt die Waffen nieder!", die Prälat Österreicher noch einmal gesprochen hat.


Lieder aus dem KZ mit u.a. Ester Bejarano, Coco Schumann und Ilse Weber.

Service

Gestalter der Reihe "Als Radiohören gefährlich war": Franz Richard Reiter

Sendereihe

Gestaltung