Junge Frau in Nigeria

AP/JEROME DELAY

Ehebett statt Klassenzimmer - Von Kinderbräuten und Zwangsehen

Jedes Jahr werden weltweit 15 Millionen Mädchen zwangsverheiratet, bevor sie 18 Jahre alt sind. Vor allem der Bürgerkrieg in Syrien hat das Thema Kinderehe auch nach Europa gebracht. - Gestaltung: Ursula Theiretzbacher

Die meisten Kinderbräute leben in Indien, Afghanistan und Afrika. Je ärmer ein Land und je krisenreicher, desto öfter werden schon Teenager verheiratet, auch wenn es verboten ist. In Syrien werden gerade einmal pubertierende Mädchen verheiratet und damit erwachsenen Männern ausgeliefert, weil sie diese vermeintlich vor Vergewaltigung auf der Flucht beschützen. Die Folgen von früher Heirat sind schlimm: Die Schulausbildung wird abgebrochen, es kommt zu viel zu frühen Schwangerschaften. Laut Gesundheitsbehörde WHO ist die zweithäufigste Todesursache von Kinderbräuten die Geburt eines Babys.

Sendereihe