Dada Masilo , Henri Matisse, Karl Hikade

1. Impulstanz: Dada Masilo
2. Karl Hikade im Museum Liaunig
3. Matisse in der Royal Academy of Art

Beiträge

  • Museumsmacher Martin Roth ist gestorben
  • Impulstanz: Dada Masilo

    Sie gehört nicht nur in ihrer Heimat Südafrika zu den Jungen Wilden des zeitgenössischen Tanzes: Die Tänzerin und Choreografin Dada Masilo. Geboren wurde Masilo in Johannesburg, genauer gesagt in der Township Soweto - im Westen lange Zeit Kürzel für Rassismus, skrupellose Benachteiligung, Gewalt und Armut. Dada Masilo trägt Soweto immer noch im Herzen und bringt den Geist der Township in ihren Performances auf die Bühne. Im Rahmen des Impulstanzfestivals in Wien bringt Masilo gleich zwei Stücke mit. Beide sind Neuinterpretationen von Klassikern.

  • Matisse in der Royal Academy of Art

    Henri Matisse kehrt zurück an die Themse: Die Ausstellung mit den Scherenschnitten aus dem Spätwerk des französischen Künstlers sahen im Jahr 2014 in der Tate Modern mehr als eine halbe Million Besucher. Jetzt widmet sich die Royal Academy of Art in London erneut Matisse: Vor einigen Jahren zeigte sie bereits eine Schau, die sich mit dem Einfluss von Textilien auf seine Arbeit befasste; diesmal geht es um seine Leidenschaft, Dinge zu sammeln: "Matisse in the Studio".

  • Karl Hikade im Museum Liaunig

    Der Sammler Herbert Liaunig und der Maler Karl Hikade kennen sich seit mehr als 40 Jahren. Der Österreicher passt damit perfekt in die Ausstellungsreihe "Alte Freunde" des Museums Liaunig in Neuhaus-Suha in Kärnten.

  • Walter Levin ist gestorben

Sendereihe