Putzflasche

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Desinfektionsmittel auf dem Prüfstand

Gesundheit ohne Keime?
Gestaltung: Sabine Nikolay

Die Angst vor Viren, Bakterien und nicht näher definiertem "Schmutz" geht um in unserer globalisierten Welt. Vor winzigen Lebewesen, die Krankheiten hervorriefen wie Typhus, Cholera und die Pest, die in regelmäßigen Abständen den europäischen Kontinent entvölkerten. Könnte sich dieses Szenario heute wiederholen?

Ebola, SARS und seit neuestem Zika sind auf dem Vormarsch - vorwiegend in den armen Weltregionen. Eine Ursache sind die hohen Hygienestandards in den reicheren Industriestaaten: Kanalisation, sauberes Trinkwasser und hochwertige Nahrung sorgen für Gesundheit und langes Leben.

Gnadenlos wird gegen alle Keime vorgegangen, der Einsatz von Antibiotika und Desinfektionsmitteln boomt. Wobei vor allem der übertriebene Einsatz Letzterer noch weitgehend unerforscht ist. - Jetzt hat das Wiener Umweltamt die Resultate einer Langzeitstudie vorgelegt:

Schützt ein Spray tatsächlich vor Krankheitskeimen, wenn man Geld vom Bankomaten abhebt? Wirkt die regelmäßige Desinfektion der Hände sich tatsächlich nur positiv auf die Gesundheit aus? Oder gibt es auch Gefahren? Schädigen Putzmittel beispielsweise die Atemwege oder Augen?

Sendereihe

Gestaltung