Erinnerungskultur; Gentherapie; Vielfalt

Asien und Europa erinnern sich unterschiedlich +++ Erste Gentherapie für Krebs in den USA zugelassen +++ 400 neue Arten im Amazonas entdeckt

1. Asien und Europa erinnern sich unterschiedlich

Der Tag der Befreiung am 8. Mai oder der Holocaust-Gedenktag am 27. Jänner: In Europa gibt es eine Reihe von Tagen, an denen gemeinsam an den Zweiten Weltkrieg erinnert wird. In Asien ist das heute ganz anders. Warum China, Japan oder Südkorea keine gemeinsame Erinnerung an den Weltkrieg entwickelt haben, untersucht derzeit eine Konferenz an der Akademie der Wissenschaften in Wien.
Gestaltung: Lukas Wieselberg
Mit: Rana Mitter, Historiker an der Universität Oxford


2. Erste Gentherapie für Krebs in den USA zugelassen

In den USA wurde gestern zum ersten Mal eine Gentherapie gegen Krebs zugelassen. Behandelt wird mit der neuen Therapie die Akute Lymphatische Leukämie, eine Erkrankung, die vor allem bei Kindern und Jugendlichen auftritt. Sie soll in den USA knapp 400.000 Euro pro Patient kosten, das Patent hält der Schweizer Pharmakonzern Novartis. Ein Antrag auf Zulassung der Therapie in der Europäischen Union wird für Ende des Jahres erwartet.


3. 400 neue Arten im Amazonas entdeckt

Fast 400 neue Tier- und Pflanzenarten hat die Umweltschutzorganisation WWF im südamerikanischen Amazonas-Gebiet entdeckt. In einer gestern in Brasilien präsentierten Studie werden mehr als 200 verschiedene Pflanzen, 90 Fische, rund 50 Amphibien und Reptilien sowie 20 Säugetiere beschrieben. science.ORF.at zeigt ein Bild des neu entdeckten Feuerschwänzigen Springaffen.


Redaktion: Elke Ziegler

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe