Williamsburg, Passanten

AP/MARK LENNIHAN

Brooklyn: Stadtteil und Weltstadt

Brooklyn ist der Lebensmittelpunkt von Einwanderern aus der ganzen Welt und ihrer Nachkommen. Ihr Alltag hat mit den gängigen Klischees vom "melting pot" oder von der coolsten aller Städte nur wenig zu tun. - Gestaltung: Max Böhnel

Wäre Brooklyn kein Stadtteil von New York, sondern eine eigenständige Stadt, dann wäre sie die viertgrößte US-Metropole. 2,6 Millionen Brooklyner - das sind mehr Menschen als beispielsweise in den Stadtgebieten von Paris oder Wien leben. Jenseits der Touristenattraktionen, etwa der Brooklyn Bridge oder des Vergnügungsparks von Coney Island, begegnet man organisierten Trump-Gegnerinnen, Rappern, orthodoxen Juden und Hipstern. Eine Wanderung von Crown Heights nach Williamsburg.

Sendereihe