Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Nach der Wahl: Kurz hat freie Hand

    Die Karten liegen nach der Nationalratswahl auf dem Tisch, zumindest das Wahlergebnis betreffend. Gleichzeitig lässt sich keine Partei in der Koalitionsfrage in die Karten schauen. Alle wollen mit allen reden - die SPÖ ebenso wie die FPÖ und auch der Wahlsieger ÖVP. Bei der ÖVP hieß es gestern Abend nach einer kurzen Vorstandssitzung dazu lediglich, dass es "echte Veränderung" brauche. Und mehrfach betont wurde auch, dass Parteichef Sebastian Kurz in der Koalitionsfrage, so wie es das neue Statut vorsieht, freie Hand habe.

  • Hofer: FPÖ hält sich alles offen

    Die FPÖ gilt in diesen Koalitionsverhandlungen als Königsmacher. Gestern Abend hat sich der Bundesvorstand beraten, man hat sich darauf geeinigt, grundsätzlich mit SPÖ und ÖVP reden zu wollen, man warte jetzt ab, wer zuerst an die Partei herantrete. Heute Vormittag wird FPÖ-Chef Heinz Christian Strache eine Pressekonferenz geben, wo man vielleicht mehr über Koalitionsbedingungen erfahren wird. Gestern Abend nach dem Bundesvorstand machte FPÖ Vizechef Norbert Hofer noch einmal klar: Es geht nicht um jeden Preis - und er will Minister werden.

  • Stelzer: Wien inszeniert Rot-Blau

    Im Morgenjournal um sieben hat der stellvertretenden ÖVP-Obmann, der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer, zum Vorgehen der ÖVP nach der Wahl Stellung genommen. Eine Frage dabei: glaubt die ÖVP wirklich, was beispielsweise der Tiroler Landeshauptmann Günter Platter sagt, dass es nämlich bereits heftige Geheimverhandlungen zwischen SPÖ und FPÖ gibt?

  • Grüne im Umbruch

    Die Grüne Bundespartei befindet sich nach ihrem Wahldesaster in der "Abwicklung". Bundessprecherin Ingrid Felipe ist gestern zurückgetreten, kurz darauf hat auch Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek das Handtuch geworfen. Werner Kogler soll für die Partei jetzt den Übergang managen. Wobei den Landesorganisationen große Bedeutung zukommt. Die Wiener Grünen Chefin Maria Vassilakou hat Kogler gestern Abend in der ORF-Sendung "Wien heute" volle Unterstützung zugesagt.

  • Berlusconi plant Comeback

    In Italien meldet sich vor den Neuwahlen spätestens im kommenden Frühjahr einer zurück auf der politischen Bühne, der von ebendieser schon des Öfteren abgetreten ist: Silvio Berlusconi plant sein Comeback.

  • Einreisebann: Neue Schlappe für Trump

    US-Präsident Donald Trump stößt bei seinen Vorschlägen zum Einreisestopp für Menschen aus mehreren mehrheitlich muslimischen Ländern weiter auf Widerstand der Gerichte. Seinen jüngsten Plan hat gestern ein Bundesgericht in Hawaii blockiert. Die Regierung hat Einspruch angekündigt.

  • D: Markenstreit ums Quadrat

    In Deutschland kommt heute ein skurril anmutender Markenrechtsstreit vor die Höchstrichter. Der deutsche Bundesgerichtshof beschäftigt sich mit quadratischen Süßwaren: die Höchstrichter in Karlsruhe prüfen, ob Ritter Sport und Dextro Energy ein Markenrecht auf die quadratische Verpackung ihrer Produkte beanspruchen können.

  • Champions League: Torspektakel

    Liverpool und Leipzig sorgen am dritten Spieltag der Fußball-Champions League für ein Torspektakel. Die Engländer gewinnen in Maribor deutlich 7:0. Und Leipzig ringt Porto erneut mit Powerfußball 3:2 nieder.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe