Journale

Ö1 Abendjournal

Beiträge

  • FPÖ will Innenminister stellen

    Der Reigen der Besucher bei Bundespräsident Alexander van der Bellen geht heute in die nächste Runde. Heute Nachmittag war FPÖ Chef Heinz Christian Strache an der Reihe. Schon im Vorfeld haben die Freiheitlichen dem Bundepräsidenten ausgerichtet, er solle
    sich nicht in die Koalitionsverhandlungen einmischen und die FPÖ nicht "zensurieren". Mitregieren wolle man nicht um jeden Preis, so Strache, der Posten des Innenministers scheint jedenfalls eine unverrückbare Bedingung für eine Regierungsbeteiligung.

  • SPÖ

    Seinen Besuch beim Bundespräsidenten hat SPÖ-Chef Christian Kern bereits am Vormittag absolviert. Über den Inhalt des Gesprächs wurde nicht viel bekannt. Allerdings hat Kern von der ÖVP wiederholt kolportierte angebliche Geheimverhandlungen mit den Freiheitlichen dezidiert zurückgewiesen. Eine Koalition mit der FPÖ wäre rein rechnerisch zwar möglich, würde aber in den Augen des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl die Partei vor die Zerreißprobe stellen. So eindeutig ist die Ablehnung von Rot-Blau aber nicht bei allen in seiner Partei.

  • Grünen-Chef Kogler

    Den Scherbenhaufen zusammenkehren - diese undankbare Aufgabe kommt unterdessen dem interimistischen grünen Parteichef Werner Kogler zu, nachdem seine Partei den Einzug ins Parlament nicht mehr geschafft hat und die Parteispitze die Konsequenzen gezogen hat und zurückgetreten ist. Kogler betont, nun müsse der Weg aus der Krise zurück ins Parlament vorbereitet werden. Dazu gehört auch der Abbau der Wahlkampfschulden in Millionenhöhe.

  • Parlament mit vielen Neuen

    Spätestens morgen, nach der Auszählung der letzten Wahlkarten, ist das Wahlergebnis dann auch amtlich und damit auch die Verteilung der Mandate fix. Schon jetzt zeichnen sich einige Umwälzungen im Parlament ab: Es wird wohl ein Parlament ohne die Grünen dafür mit der Liste Pilz sein, ÖVP und FPÖ haben zahlreiche zusätzliche Mandate zu besetzen und die SPÖ tauscht einen Teil ihrer Abgeordneten aus. Nahezu unverändert treten nur die NEOS an.

  • Forderung nach Bildungsreform

    Noch haben nicht einmal die Koalitionsverhandlungen begonnen, doch schon gibt es Forderungen an die nächste Bundesregierung, etwa im Bereich der Dauerbaustelle Bildung. "Neustart Schule", eine Initiative der Industriellenvereinigung, will einen Bildungsdialog mit allen Betroffenen einleiten, um endlich Bewegung in die Bildungsreform zu bringen.

  • Berlin

    In Deutschland haben die Sondierungsgespräche für eine sogenannte Jamaika-Koalition begonnen. Zunächst sind die Unionsparteien im kleineren Kreis mit der FDP zusammengetroffen, seit kurzem dann
    auch mit den Grünen.

  • Chinesischer Parteitag

    In China hat heute der große Parteikongress der Kommunistischen Partei begonnen, der alle fünf Jahre die Führung bestimmt und die Staatsziele festlegt. Staatschef Xi Jinping hat zum Auftakt eine neue Ära des chinesischen Sozialismus heraufbeschworen.

  • MI 5 warnt vor islamistischem Terror

    Wenig Erfreuliches hatte heute
    der Chef des britischen Inlandsgeheimdiensts MI 5, Andrew Parker, seinen Landsleuten zu verkünden: Die Terrorgefahr in Großbritannien sei so hoch wie nie zuvor, warnt er. Allein heuer sind bei fünf Anschlägen im Königreich 36 Menschen ums Leben gekommen.

  • Infusionsverwechslung

    Nach der tödlichen Infusionsverwechslung
    im Landeskrankenhaus Kirchdorf dauern die Ermittlungen des Landeskriminalamts an. Die Staastanwaltschaft Steyr hat heute bestätigt, dass auch die Leiche eines zweiten möglichen Opfers exhumiert wurde.

  • Lebenslang nach brutalen Überfällen

    Nach brutalen Überfällen auf Frauen in Innsbruck ist der Angeklagte heute unter anderem wegen versuchten Mordes zur Höchststrafe verurteilt worden: Lebenslange Haft und Einweisung in eine Anstalt. Der Mann hat im vergangenen Dezember in Tiefgaragen Frauen überfallen, entführt und zwei von ihnen schwerst verletzt, darunter die Tochter des Schauspielers Karl-Heinz Böhm.

  • Urlaube: Rekord bei Handynutzung

    Erst im Juni dieses Jahres sind die Roaming-Gebühren fürs Handy weggefallen. Seither ist Telefonieren und Internet-Surfen im EU-Ausland so günstig wie zu Hause. Wie zu erwarten war, haben die Österreicher im Urlaub kräftig davon Gebrauch gemacht. Wie sehr insbesondere die Datennutzung aber gestiegen ist, hat sogar Experten überrascht.

  • FACC investiert in Oberösterreich

    Der oberösterreichische Flugzeug-Zulieferer FACC profitiert von der guten Wirtschaftslage - denn Fluglinien weltweit bestellen immer mehr Flugzeuge. Im ersten Halbjahr hat das Unternehmen mit seinen 3.000 Mitarbeitern einen Vorsteuergewinn von annähernd dreißig Millionen Euro erwirtschaftet. Nun investiert FACC kräftig in seine oberösterreichischen Standorte.

  • Dänische Fussballerinnen im Streik

    In Dänemark streiken die Fußballerinnen.
    Das Frauen-Nationalteam wird am Freitag das WM-Qualifikationsspiel gegen Schweden nicht bestreiten. Die Spielerinnen wollen mit dem Streik erreichen, dass sie den Männern gleichgestellt werden, auch aber nicht nur in Sachen Gehalt.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe