Journale

Ö1 Mittagsjournal

mit Nachrichten in englischer und in französischer Sprache

Beiträge

  • Merkel will für vier weitere Jahre regieren

    Die deutsche Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel hat eine personelle Erneuerung in Partei und Regierung angekündigt. "Jetzt geht es doch darum, Personen Chancen zu geben, die ihre politische Zukunft noch vor sich haben oder mitten da drin sind", sagte Merkel in der ZDF-Sendung "Berlin direkt". Zugleich bekräftigte sie, dass sie volle vier Jahre im Amt bleiben wolle, falls die SPD-Mitglieder einer Neuauflage der großen Koalition zustimmen.

  • ANC entscheidet über Zumas Zukunft

    Die Spitze der südafrikanischen Regierungspartei ANC entscheidet am Montag über die Zukunft von Präsident Jacob Zuma. Das teilte Parteichef Cyril Ramaphosa mit, der den unter Korruptionsverdacht stehenden Zuma im Dezember an der Parteispitze abgelöst hatte.

    Der nationale Exekutivausschuss des ANC könnte den 75-jährigen Zuma auffordern, sein Präsidentenamt an Ramaphosa abzugeben. Offiziell läuft Zumas Amtszeit noch bis Mitte 2019.

  • Pflegeregress-Kosten: Sparen bei anderen Ausgaben?

    Der Gemeindebund hat am Montag der Bundesregierung eine Resolution vorgelegt, in der die Erstattung der Kosten nach dem Wegfall des Pflegeregresses gefordert wird. Die Regierung hat 110 Millionen Euro als Ersatz zugesagt.
    „Es wird wohl Drei- bis Viereinhalbfache werden von dem, was für das Erste zugesagt ist“, sagt Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl im Ö1-Mittagsjournal. Wenn die Verträge mit dem Bund eingehalten werden sollen, dann müssten die Gemeinden andere Ausgaben zurückstellen, etwa beim Straßenbau und dem Ausbau der Kinderbetreuung.

  • Familienbeihilfekürzung: Kritik aus Osteuropa

    Die Pläne der Bundesregierung, die Familienbeihilfe für im Ausland lebende Kinder an das Lebensniveau ihrer Heimat anzupassen, sprich drastisch zu kürzen, stoßen auf massive Kritik der Visegrad-Staaten Ungarn, Tschechien, Slowakei und Polen. In diese Länder fließt der größte Teil der österreichischen Kinderbeihilfe. Insgesamt hat Österreich knapp 250 Millionen Euro für Kinder ins Ausland überwiesen. Besonders betroffen wären Pflegekräfte. Allein aus der Slowakei kommen rund 40.000 slowakische Pflegerinnen und Pfleger nach Österreich, die hier turnusmäßig in der Altenpflege tätig sind und fast alle haben Kinder zu Hause. Eine Kürzung der Familienbeihilfe würde für die Pflegerinnen und Pfleger massive Einkommensverluste bedeuten. Besonders viele Pflegekräfte sind in der südslowakischen Stadt Lucenec zu Hause. Unser Korrespondent Ernst Gelegs hat dort mit betroffenen Pflegerinnen gesprochen:

  • Schwänzen und Gewalt gegen Polizei: Höhere Strafen?

    Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) will härtere und direktere Strafen für das Schulschwänzen. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) fordert eine Strafverschärfung bei Gewalt gegen Polizisten. Doch wie viel Schüler schwänzen wirklich? Nehmen die Angriffe gegen Polizeibeamte zu?

  • Tirol-Wahl: Liste Fritz kämpft ums Überleben

    In knapp zwei Wochen, am 25. Februar, finden in Tirol Landtagswahlen statt. Die Liste Fritz des ehemaligen Arbeiterkammerpräsidenten Fritz Dinkhauser ist vor 10 Jahren mit mehr als 18 Prozent furios in den Landtag eingezogen - jetzt bangt sie ums politische Überleben.

    Im vergangen Herbst konnte die Liste Fritz mit ihrer Nein-Kampagne bei der Tiroler Volksbefragung zu einer Bewerbung für die Olympischen Spiele punkten. „Wir haben einen Schwung jetzt von Olympia mitgenommen in diese Wahl“, ist sich Spitzenkandidatin Andrea Haselwanter-Schneider im Ö1-Gespräch sicher. Sie setzt beim Wahlkampf auf die Förderung von kleinstrukturierten Tourismus statt Massentourismus und fordert eine Obergrenze gegen das Transitproblem.

  • Interviews zur Tirol-Wahl: NEOS wollen in den Landtag

    Bei der Tiroler Landtagswahl am 25. Februar wollen die NEOS erstmals den Einzug in den Landtag schaffen. Die bürgerliche Konkurrenz ist mit Liste Dinkhauser und den zwei Vorwärts-Tirol-Listen ungleich größer als etwa in Niederösterreich, wo den NEOS der Landtagseinzug gelungen war.

    „Wir sind die echte Bürgerbewegung“, zeigt sich NEOS-Spitzenkandidat Dominik Oberhofer überzeugt. Die NEOS brächten unternehmerisches Denken mit und wollten vor allem in den Bereichen Wohnbau, Verkehr und Bildung etwas verändern. „Ich bin mir sicher, dass das bei den Tirolern und Tirolerinnen punkten wird“, so Oberhofer.

  • "Der kalte Währungskrieg"

    Weltweit ist der Finanzmarkt wieder stark in Bewegung geraten. An den Börsen haben die wichtigsten Indizes seit Jahresbeginn viele Punkte gelassen. Viel Bewegung zeigt sich ebenso auf dem Devisenmarkt, gerade wenn es um das Verhältnis von US-Dollar und Euro geht.

  • Wintertourismus hofft auf Rekord

    Mitten in den Semesterferien lässt sich bereits eine sehr gute touristische Zwischenbilanz ziehen. Die Wiener, niederösterreichischen und Vorarlberger Schüler hatten ja schon Ferien. Vier andere Bundesländer haben diese Woche schulfrei: Tirol, Salzburg, Kärnten und das Burgenland - und auch im für den Tourismus wichtigen Bayern sind Semesterferien. Das bedeutet: volle Hotels und Ferienappartements. Dank der sehr guten Schneelage ist sogar ein neuer Nächtigungsrekord in Reichweite.

  • The Shape of Water

    Er ist der große Oscar-Favorit, wenn Anfang März die goldenen Statuetten vergeben werden - der Film „The Shape of Water“ des mexikanischen Regisseurs Guillermo del Toro. Bestes Drehbuch, bester Film, beste Regie und beste Haupt-, und Nebendarsteller - insgesamt 13 Nominierungen kann der Film vorweisen, das nennt man dann wohl einen veritablen Favoriten. Angesiedelt ist The Shape of Water im Amerika zur Zeit des Kalten Krieges: Im US-Bundesstaat Baltimore wird in einem Hochsicherheitslabor eine fremdartige Kreatur festgehalten. Regisseur del Toro entwickelt daraus ein modernes Kino-Märchen.

  • Epilepsie: Therapieerfolg durch Diät

    Rund 80.000 Menschen in Österreich haben Epilepsie, jährlich wird die Krankheit 3.000 Mal neu diagnostiziert. Unter diesen neuen Fällen sind viele Kinder und Jugendliche. Für sie gibt es gut getestete Medikamente, aber auch eine spezielle Form der Diät zeigt vielversprechende Ergebnisse.

  • ÖSV-Skispringerin greift nach Medaille

    Vor vier Jahren hat Daniela Iraschko-Stolz bei den Olympischen Spielen für Schlagzeilen gesorgt - einerseits durch Ihre Silbermedaille im Damen-Skispringen andererseits weil sie vor den Olympischen Spielen Ihre langjährige Ehepartnerin geheiratet hat. Heute will Daniela Iraschko-Stolz mit einer Medaille neuerlich sportliche Schlagzeilen liefern. Dass die gebürtige Steirerin in Pyeongchang überhaupt starten kann, ist ein kleines Wunder.

  • News in English

    71 die in Russian plane crash / Merkel defends coalition deal / Serb leader visits Croatia / ANC set to call on Zuma to quit / Conference to rebuild Iraq opens / Pence sees possible talks with North Korea / Experts prepare to study polar seabed / Weinstein sued by New York State / The weather

  • Infos en français

    Ouverture à Koweït d'une conférence internationale sur l'Irak / Tournée de Rex Tillerson au Moyen-Orient / Russie: enquête sur le crash d'un Antonov / Sortie de crise politique en Afrique du Sud / L'Etat de New York attaque en justice le studio Weinstein /Le président du CIO Bach se rendra en Corée du Nord / La météo

Service

Wenn Sie den kostenfreien Journal-Podcast des aktuellen Dienstes abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe