Mit Handy ins 21. Jahrhundert!

Musik aus allen Richtungen mit Michael Neuhauser. Vor 60 Jahren starb der "Father of the Blues"

Der 1873 in Alabama geborene Afroamerikaner William Christopher Handy war ein versierter Kornettspieler, ein erfolgreicher Blasmusikkapellmeister und ein geschäftstüchtiger Musikverleger in Memphis, Tennessee. Er interessierte sich für die Musik, die er bei den einfachen Schwarzen auf der Straße bzw. am Land hörte, und ließ sich davon für seine eigenen Stücke inspirieren.

Handy war vermutlich der erste, der Bluesmusik bewusst in Noten fasste, in jedem Fall aber ein Pionier, der den Blues in Form eigener Kompositionen buchstäblich salonfähig machte und einem breiten, auch weißen Publikum näher brachte, was ihm den Ehrentitel "Father of the Blues" eintrug.

Am 28. März jährt sich sein Todestag zum 60. Mal. Dass seine Kompositionen aber auch im 21. Jahrhundert keineswegs nur noch unter Nostalgikern leben, beweisen etwa die sehr freien, gleichermaßen historisch klugen wie gefühlvollen Handy-Interpretationen der Pianistin Aki Takase auf ihrem Album "St. Louis Blues".

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: W. C. Handy
Titel: Mephis Blues
Album: St. Louis Blues
Solist/Solistin: Aki Takase
Solist/Solistin: Fred Frith
Länge: 02:41 min
Label: enja CD 9130-2

Komponist/Komponistin: W. C. Handy
Titel: St. Louis Blues
Album: St. Louis Blues
Solist/Solistin: Aki Takase
Solist/Solistin: Rudi Mahall
Länge: 04:01 min
Label: enja CD 9130-2

Komponist/Komponistin: W. C. Handy
Titel: Morning Star
Album: St. Louis Blues
Solist/Solistin: Aki Takase
Solist/Solistin: Paul Lovens
Länge: 03:40 min
Label: enja CD 9130-2

Komponist/Komponistin: W. C. Handy
Titel: Yellow Dog Blues
Ausführende: Handy's Memphis Blues Band
Länge: 03:15 min
Label: Black Swan 2053

Komponist/Komponistin: W. C. Handy
Titel: Way Down South Where the Blues Began
Album: St. Louis Blues
Solist/Solistin: Aki Takase
Solist/Solistin: Paul Lovens
Solist/Solistin: Rudi Mahall
Solist/Solistin: Fred Frith
Solist/Solistin: Nils Wogram
Länge: 06:56 min
Label: enja CD 9130-2

weiteren Inhalt einblenden