Aussicht von oben auf die Stadt Nagasaki

EPA/KIMIMASA MAYAMA

Nagasaki - das Tor zur Welt

Nagasaki ist für Japan in etwa das, was Hamburg für Deutschland ist: Eine weltoffene, vielsprachige, kosmopolitische Hafenstadt, in der man Wert auf die Vergangenheit als Handelszentrum legt.
Gestaltung: Jürgen Hanefeld

Jahrhundertelang lebten viele Europäer in Nagasaki, nicht zufällig ist dort die Handlung der Puccini-Oper "Madama Butterfly" angesiedelt. Nagasaki war aber auch Schauplatz des zweiten Atombombenabwurfs der Geschichte, die amerikanische Bombe "Fat Man" traf im August 1945 die Stadt wenige Tage, nachdem "Little Boy" Hiroshima zerstört hatte. Kurz danach kapitulierte Japan, und der Zweite Weltkrieg war auch im Fernen Osten zu Ende. Ein Museum in Nagasaki erinnert an das Leid der Bevölkerung.

Sendereihe