Journale

Ö1 Mittagsjournal

mit Nachrichten in englischer und in französischer Sprache

Beiträge

  • Großbritannien berät über Rolle im Syrien-Konflikt

    Seit dem mutmaßlichen Chemie-Waffen-Angriff in der syrischen Stadt Duma drohen die USA mit einem Angriff auf syrische Militär-Stützpunkte. Und die Verbündeten der USA, allen voran Großbritannien, müssen entscheiden, wie sie sich selbst in diesem Konflikt verhalten. In London beruft daher heute Regierungschefin Theresa May ihr Kabinett ein, um über eine Reaktion auf den Chemie-Waffen-Angriff zu beraten.

  • Immer mehr Flüchtlinge in der Türkei

    Seit dem EU-Türkei-Flüchtlingsdeal und dem Rückgang der Zahl der Migranten in der Ägäis gilt Italien in Europa als Hotspot der Fluchtbewegung. Zu Unrecht, wie jetzt neue Zahlen aus der Türkei belegen. Demnach wurden dort in den vergangenen zwei Jahren allein mehr als 800.000 Syrer als Neuankömmlinge registriert. Jüngst kommen auch immer mehr Menschen über die iranische Grenze, vor allem Afghanen. Schätzungen zufolge erreichen derzeit pro Tag im Schnitt bis zu 1.000 Menschen türkisches Staatsgebiet. Die Zahlen sind deutlich höher als jene afrikanischer Migranten, die an Italiens Küsten ankommen. Migrationsexperten warnen, dass der Migrationsdruck aus der Türkei heraus Richtung Europa deshalb mit der Zeit wieder zunehmen könnte.

  • BUWOG-Prozess: Meischberger wird einvernommen

    Im Wiener Straflandesgericht geht der BUWOG-Prozess heute mit einem prominenten Zeugen weiter: nämlich mit Walter Meischberger. Die Anklage wirft ihm ja vor, gemeinsam mit dem damaligen Finanzminister Karl Heinz Grasser und anderen einen Tatplan entwickelt zu haben. Mit dem Ziel, beim Verkauf der BUWOG-Wohnungen mitzuschneiden. Meischberger bekennt sich heute nicht schuldig.

  • Salzburg-Wahl: Walter Steidl im Interview

    Am 22. April wird in Salzburg ein neuer Landtag gewählt. Laut allen Prognosen wird die ÖVP Platz 1 ausbauen. So ziemlich alle Parteien wollen dort in Zukunft mitregieren. Zugewinne werden auch der SPÖ vorhergesagt. Die hat ja im Zuge des Finanz-Skandals vor fünf Jahren massiv Stimmen verloren - und so das schlechteste Landtagswahlergebnis aller Zeiten eingefahren. Der Gewerkschafter Walter Steidl hat damals von der gestürzten Landeshauptfrau Gabi Burgstaller die Partei übernommen. Jetzt hofft man, die 23,8 % vom letzten Mal doch deutlich übertrumpfen zu können.

  • Studie: Wirtschaftsstandort Österreich auf Platz 19

    Die Wirtschaft in Österreich wächst, die Regierung hat das Ziel ausgegeben, ab dem nächsten Jahr keine neuen Schulden mehr zu machen - und dennoch steht es um den Wirtschafts-Standort Österreich nicht allzu gut. Das sagt zumindest die Beratungsfirma Deloitte, die Österreich mit anderen Ländern verglichen hat. Das vergangene Jahr sei ein verlorenes Jahr gewesen. Österreich landet in dieser Bewertung von Deloitte auf Rang 19.

  • Experte zu Russland-Sanktionen und Österreich

    Die USA haben am vergangenen Freitag ihre Sanktionen gegen Russland verschärft und Geschäftsleute und Firmen ins Visier genommen - die Aktienkurse an der Börse in Moskau sind daraufhin eingebrochen. Auch in Österreich waren die Auswirkungen spürbar, der Aktienkurs der Raiffeisenbank International ist zeitweise deutlich nach unten gegangen, ähnlich auch beim Baukonzern Strabag, an dem der russische Oligarch Oleg Deripaska beteiligt ist. Auch Deripaska steht auf der Sanktionsliste der USA. Vasily Astrow vom Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche sagt im Interview, dass die Sanktionen auf die österreichische Wirtschaft auf makro-ökonomischer Ebene keine größeren Auswirkungen haben werden.

  • Vermisste von Stalingrad: Neue Dokumente entdeckt

    Er ist ein entscheidender Wendepunkt und eine der blutigsten Schlachten im Zweiten Weltkrieg: Der Kampf um die sowjetische Stadt Stalingrad. 500.000 Russen und 150.000 Soldaten der deutschen Wehrmacht, darunter tausende Österreicher, haben dabei ihr Leben verloren. Viele der Schicksale sind bis heute nicht geklärt. Nun, 75 Jahre danach, ist der Historiker Stefan Karner in Moskau auf eine kleine Sensation gestoßen. Er hat im russischen Militärarchiv Unterlagen gefunden, die Aufschluss über rund 4000 verstorbene österreichische Kriegsgefangene geben könnten.

  • Sexuelle Gewalt im Internet: Junge oft betroffen

    Fast 30 Prozent aller Kinder und Jugendlichen sind von sexueller Belästigung im Internet betroffen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag von SOS-Kinderdorf und Rat auf Draht, bei der 400 Mädchen und Buben im Alter von 11 bis 18 Jahren befragt wurden. Betroffene von sexueller Belästigung fühlen sich oft machtlos und viele geben sich selbst die Schuld dafür, wenn sie sexuell belästigt werden.

  • Biathlon-Verband wegen Betrugs durchsucht

    Nach einer Hausdurchsuchung bei der internationalen Biathlon Union in Salzburg steht jetzt fest: Der Hintergrund sind einerseits Ermittlungen wegen Sportbetrugs durch Doping. Betroffen sind russische Sportler und Betreuer. Andererseits soll die Biathlon Union bestochen worden sein, damit russische Biathleten bei der Weltmeisterschaft in Hochfilzen antreten dürfen.

  • Österreichische Delegation im Panda-Park in China

    In China ist derzeit eine hochrangige Delegation aus Österreich zu Besuch. Es geht vor allem darum, die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu vertiefen. Aber es geht auch um das Atmosphärische. Zum Abschluss des China-Besuchs wurde deshalb auch der Panda-Park in Chengdu besucht. Die Pandas leben dort in einem Gebiet, das ihrem natürlichen Lebensraum nachempfunden ist.

  • Registerdaten: Eigene Plattform gegründet

    Seit gestern stehen Registerdaten im Zentrum einer heftigen politischen Debatte. Denn die Forschung hätte gerne mehr Zugriff auf Datenbanken von Ministerien und anderen Behörden - bis hin zu Daten aus der Gesundheitsakte ELGA. Nun gründet sich sogar eine Plattform mit Vertretern unterschiedlichster Bereiche.

  • Wiener Kulturstadtrat Mailath-Pokorny tritt zurück

    In der Wiener Stadtregierung ist einiges in Bewegung. Nach Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger letzte Woche, hat heute auch Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny seinen Rückzug bekanntgegeben. Er ist rund um den Umbau des Regierungsteams als Ablösekandidat gehandelt worden. Am 24. Mai übernimmt ja Michael Ludwig das Bürgermeisteramt von Michael Häupl.

  • 120 Jahre Wiener Volksoper: Viele Neuinszenierungen

    Die Wiener Volksoper wird heuer 120 Jahre alt. Dieses Jubiläum begeht das Haus am Währinger Gürtel nicht nur mit einem großen Fest Anfang September. Es wird auch Neuinszenierungen geben, von Werken, die in der Vergangenheit erfolgreich aufgeführt wurden. Den gesamten Spielplan für die kommende Saison hat Direktor Robert Meyer am Vormittag vorgestellt.

  • News in English

    US weighs military response over Syria / Syrian government raises flag in Douma / EU debates Hungary sanctions / Israel marks Holocaust Remembrance Day / Amnesty releases death penalty report / New Zealand bans new oil and gas exploration / The weather

  • Infos en français

    La Russie affirme que La Ghouta est reprise par le régime / Frappes américaines toujours « imminentes » /
    Départ surprise du Républicain Paul Ryan / 257 morts dans un crash en Algérie / Victoire sans surprise du président Aliev en Azerbaïdjan / Chili/Pédophilie : le pape revient sur ses propos / Cannes : Panaji et Serebrennikov / La météo

Service

Wenn Sie den kostenfreien Journal-Podcast des aktuellen Dienstes abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe