Atmosphäre, Sedimente

Auf der Suche nach Mars-Luft +++ In Staubecken Fluss-Sedimente erforschen

Auf der Suche nach Mars-Luft

Am Samstag soll es losgehen - da möchte die US-Raumfahrtbehörde das nächste Gerät Richtung Mars schicken. Mit "InSight" will man tiefe Gesteinsschichten untersuchen, nicht nur im roten Mars-Sand graben. Die Mission ist noch nicht einmal gestartet, macht man sich auf Erden Gedanken über künftige. Wie wäre es, wenn man statt dem Boden die Luft, die Atmosphäre untersuchte? Bloß wie transportiert man Mars-Luft zur Erde?
Gestaltung: Guido Meyer
Mit:
Bruce Jakosky, Labor für Atmosphären- und Weltraumphysik der Universität von Colorado in Boulder, USA
Jorge Vago, europäisches Weltraumforschungszentrum ESTEC, Noordwijk, NL

Lese-Tipp:
Auf der Suche nach Mars-Luft ist heute auch Thema auf science.ORF.at.


In Staubecken Fluss-Sedimente erforschen

Sedimente wie Kies, Sand oder Torf werden mit einem Fluss mitgetragen und sind wichtig für das Ökosystem in und um den Fluss. Wasserkraftwerke unterbrechen die natürlichen Dynamiken. Wie reguliert man Sedimente, sodass sie ideal für Wirtschaft und Umwelt sind? Das erforscht das neue Christian-Doppler-Labor für Sedimentforschung und -management im Auftrag von Kraftwerkbetreibern.
Gestaltung: Katharina Gruber
Mit: Christoph Hauer, Christian Doppler Institut für Sedimentforschung und -management, Wien


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung