Gerendertes Bild von einer Marseinheit

NASA/JPL-CALTECH

Ein Ticket zum Mars

Mission Mars. Von Raphael Smarzoch (WDR/NDR 2017).

Das private Raumfahrtunternehmen Mars One plant bis zum Jahr 2032 Menschen auf den Mars zu schicken. Allerdings ohne Rückfahrtticket. Die Astronauten sollen auf dem roten Planeten eine Kolonie gründen, während ihr Leben auf dem Mars im Fernsehen übertragen wird. Doch was versprechen sich die BewerberInnen von dieser Expedition? Fünf Menschen verraten, warum sie auf den Mars auswandern wollen. Die 23jährige Bolivianerin Zaskia Antelo ist eine von ihnen. "Als ich Kandidatin wurde, schrieben mir viele junge Frauen auf Facebook: `Ich möchte so sein wie du!´ Um Astronaut zu sein, muss man Amerikaner und bei der NASA sein. Ich bin aber eine Bolivianerin. Ich möchte die jungen Frauen wissen lassen, dass auch sie eine Perspektive haben." Die Reise dorthin dauert ca. acht Monate und ist sehr gefährlich. Die Astronauten müssen ein harmonisches Miteinander auf engstem Raum gestalten und widrigen Lebensbedingungen trotzen. Die Verantwortlichen von Mars One empfehlen den KandidatInnen auch, keine Kinder zu bekommen.
ExpertInnen bezweifeln hingegen, dass ein dauerhaftes Leben auf dem Mars möglich ist.

Service

Diese Sendung ist aus rechtlichen Gründen nicht downloadbar.

Sendereihe