Peter Rosegger

Steiermärkisches Landesarchiv / ORF

Roseggers Waldheimat. Wo Österreich sich (er)fand

Abschied vom Mythos, Entdeckung des Dichters Peter Rosegger.
Gast: em. Univ.-Prof. Dr. Karl Wagner, Literaturwissenschafer und Mitherausgeber der Rosegger-Leseausgabe.
Moderation: Johann Kneihs.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

In den hundert Jahren seit seinem Tod am 26. Juni 1918 sind Generationen von Leserinnen und Lesern mit den Büchern Peter Roseggers aufgewachsen. In seinen Geschichten und Romanen konnte man vieles erkennen, das für das Leben nicht nur im steirischen Mürztal typisch war: eine mächtige Natur und soziale Härte, den strengen Vater, einen Buben, der sich eine andere Welt erträumte.

Auf Peter Rosegger und sein Werk haben sich Konservative, Sozialreformer und Naturschützer berufen, ebenso wie die Nationalsozialisten - das hat Peter Rosegger den Ruf eines Antisemiten eingetragen, aber seine Beliebtheit in der Nachkriegszeit nicht geschmälert. In den letzten Jahrzehnten schien er aber "ins Ausgedinge der Provinzliteratur geschickt", so der Germanist Wendelin Schmidt-Dengler.

Heute steht Peter Rosegger als Autor mit gewaltiger Wirkungsgeschichte, aber ohne Werk da - bis jetzt fehlte eine kritische Ausgabe seiner Schriften. Der Literaturwissenschafter Karl Wagner möchte Rosegger der Vereinnahmung entreißen und gibt gemeinsam mit Daniela Strigl vier seiner Hauptwerke neu heraus.

Johann Kneihs spricht mit Karl Wagner über die von Peter Rosegger selbst mit geschaffene Legende Rosegger und über die bleibende Qualität seines Werks, literarisch und als historische Quelle zu seiner Lebenszeit (1843 - 1918), dem letzten Dreivierteljahrhundert der Donaumonarchie.

Wenn Sie sich an der Sendung beteiligen möchten: Schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at oder rufen Sie live während der Sendung an unter der Nummer 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich.

Service

Buch:
Peter Rosegger, Vierbändige Leseausgabe, herausgegeben von Daniela Strigl und Karl Wagner. (Bestehend aus den Büchern Waldheimat, Jakob der Letzte, Die Schriften des Waldschulmeisters, Erdsegen.) Styria Verlag, 2018

Veranstaltungs-Tipps:

21. 6. Rosegger-Abend in der Steiermärkischen Landesbibliothek, Buchpräsentation und Lesung mit Johannes Silberschneider, Joanneumsviertel, Kalchberggasse 2, 8010 Graz, 19 - 22 Uhr

25. 6. Vortrag und Gespräch: Peter Rosegger -
Konstruktionen eines Landesdichters
, Vortrag von Karl Wagner, anschließend Diskussionsrunde mit Daniela Strigl, Thomas Arzt, Hildegard Kernmayer, Gerhard Fuchs; Moderation: Klaus Kastberger, Literaturhaus Graz, Elisabethstrasse 30, 8010 Graz, 19 Uhr

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Joseph Lanner
Bearbeiter/Bearbeiterin: Alexander Weinmann
Album: STRAUSS & LANNER: WALZER / ALBAN BERG QUARTETT
Titel: Steyrische Tänze op.165 / Bearbeitung für Streichquartett
Ausführende: Alban Berg Quartett
Ausführender/Ausführende: Günter Pichler /1.Violine
Ausführender/Ausführende: Gerhard Schulz /2.Violine
Ausführender/Ausführende: Thomas Kakuska /Viola
Ausführender/Ausführende: Valentin Erben /Violoncello
Länge: 04:07 min
Label: EMI Classics CDC 7548812

weiteren Inhalt einblenden