J. G. Thirlwell

MAGDALENA BLASZCZUK

J. G. Thirlwell. Musik als großes Kino

J. G. Thirlwell im "Zeit-Ton"-Porträt. Gestaltung: Heinrich Deisl

Für J. G. Thirlwell müsste man ein eigenes Genre erfinden: Seine Kompositionen reichen von Ensemble-Werken über harsche Elektronik bis zu Reminiszenzen an trashige Exotica der 1960er Jahre. Unter dem Künstlernamen Foetus tätig, hat er seit gut 15 Jahren in der Formation Manorexia Arbeiten für Kammerorchester und als Solo-Künstler Soundtracks für die Zeichentrickserien "Venture Bros." und "Archer" herausgebracht. Und in seinem Projekt Xordox legen Synthesizer des EMS-Studios Pfade zu einem schillernden Breitbandkino zwischen Techno und "outer space".

J. G. Thirlwell - der sich gerne als JGT abkürzt - liebt die großen Gesten; das kann gerne bombastisch sein. So ist er auch ein großer Kenner von B-Movies und Film Noir, gleitet nahtlos von großen Formen zum Suspense und von dort zu überbordenden Collagen. Seine Musik ließe sich als wohldosierter Eklektizismus beschreiben, als eine Art Meta-Sampling von Klangkunst, Zeitgenössischer Musik und dezidiertem Pop quer durch Raum und Zeit. Als Einflüsse nennt er Krzysztof Penderecki, Jerry Goldsmith oder besonders Ennio Morricone: "Western-Soundtracks sind in meine DNS eingebrannt".

Klangbilder

1960 in Melbourne geboren, mischte JGT ab den frühen 1980er Jahren unter den Pseudonymen Foetus, Clint Ruin oder Wiseblood die Musikszenen von London und New York auf, mit Lydia Lunch, Marc Almond und Nick Cave hatte er die Band Immaculate Consumptive, er arbeitete mit den Einstürzenden Neubauten und veröffentlichte einige Solo-Alben. Dazu kamen Produktionen und Remixe für Bands wie Swans, Nine Inch Nails oder Prong.

Mit dem 2001 gegründeten Projekt Manorexia schlug Thirlwell wieder ganz andere Richtungen ein. Dieses Kammermusikensemble changiert zwischen Neuer Musik und Lärm-Eskapaden und spielte vom Donaufestival bis zu Auftritten in Australien. Mit dem Kronos Quartet konzertierte er in der Londoner Carnegie Hall. Seit 2003 ist er auch Mitglied des von Carl Michael von Hausswolff gegründeten Ensembles Freq _Out. Die meisten seiner Veröffentlichungen sind auf seinem Label Ectopic Ents erschienen.

Das 2017 auf Editions Mego erschienene Album "Neospection" ist das Debüt von Xordox. Für dieses Solo-Projekt verwendete er ausschließlich einen Buchla- und einen Serge-Synthesizer und hebt damit in Sphären der Science-Fiction ab.

Im "Zeit-Ton"-Interview erzählt J. G. Thirlwell über cinematisches Sounddesign, Opernprojekte und aktuelle Herausforderungen der Musikindustrie.

Service

Homepage J. G. Thirlwell

Playlist

Urheber/Urheberin: JG Thirlwell
Titel: Blue Eyes Opening
Album: The Blue Eyes (O.S.T.), 2013
Ausführender/Ausführende: JG Thirlwell - Elektronik
Karen Waltuch - Violine/Viola
Isabel Castevi- Cello
James Ilgenfritz - Kontrabass
Nathan Koci - Waldhorn
Marcus Rojas - Tuba/Posaune
Länge: 04:05 min
Label: Ectopic Ents; ect ents 036

Urheber/Urheberin: Foetus
Titel: Cosmetics
Album: Hide, 2010
Ausführender/Ausführende: JG Thirlwell - Elektronik
Abby Fischer - Voc.
Eliot Hoffman - Drums
Länge: 05:18 min
Label: Ectopic Ents; ect ents 033

Urheber/Urheberin: Manorexia/JG Thirlwell
Titel: Zithromax Jitters
Album: Mesopelagic Waters, 2010
Ausführender/Ausführende: JG Thirlwell - Elektroik
Felix Fan - Cello
David Brume - Piano
David Cossin - Perk.
Karen Waltuch - Viola
Elena Moon Park, Leyna Marika Papach - Violine
Länge: 04:35 min
Label: Tzadik Composer Series; TZ8072

Urheber/Urheberin: Manorexia
Titel: Anabiosis
Album: Dinoflagellate Blooms, 2011
Ausführender/Ausführende: JG Thirlwell
[Original: Bang On A Can]
Länge: 05:06 min
Label: Ectopic Ents; ect ents 034CD

Urheber/Urheberin: JG Thirlwell
Titel: Night Nurse
Album: Imponderable (O.S.T.), 2016
Ausführender/Ausführende: JG Thirlwell
Länge: 04:01 min
Label: Ectopic Ents; ect ents 038

Urheber/Urheberin: Foetus
Titel: The Ballad of Sisyphus T. Jones
Album: Hide, 2010
Ausführender/Ausführende: JG Thirlwell - Elektronik
Christian Gibbs - Guit.
Steven Bernstein - Trompete, Horn
Leyna Marika Papach - Violine
Länge: 05:56 min
Label: Ectopic Ents; ect ents 033

Urheber/Urheberin: JG Thirlwell
Titel: Ready For Takeoff
Album: The Venture Bros. Vol. 2, 2016
Ausführender/Ausführende: JG Thirlwell
Länge: 03:04 min
Label: Ectopic Ents; ect ents 037

Urheber/Urheberin: Xordox
Titel: Sheep Delta
Album: Neospection, 2017
Ausführender/Ausführende: JG Thirlwell - Synthesizer
Sarah Lipstate - Gitarre
Länge: 03:53 min
Label: Editions Mego; EMEGO 240

Sendereihe

Gestaltung