Feminismus, Brustkrebs, Schall

Frauen im Weltall und der Weltraum-Industrie +++ Brustkrebs molekular lahm legen +++ Warum Wassertropfen ploppen

Frauen im Weltall und der Weltraum-Industrie

In ihrem Film "Madame Mars" hat die Filmemacherin Jan Millsapps Frauen vor die Kamera geholt: Wissenschafterinnen, Astronautinnen, Weltraumbegeisterte. Sie zeichnet nach, welche Wege Frauen gehen, um teilzuhaben am Traum vom Weltraum. Am Rande des Weltraumgipfels der Vereinten Nationen in Wien wurde der Film erstmals aufgeführt.

Gestaltung: Isabella Ferenci
Mit: Jan Millsapps, Regisseurin


Brustkrebs molekular lahm legen

Brustkrebs ist in Österreich die häufigste Krebserkrankung bei Frauen; jedes Jahr erhalten 5.000 Frauen diese Diagnose. Besonders gefährdet sind Frauen, deren Brustkrebs-Risiko durch Veränderungen im Erbgut erhöht ist. Nun könnten Forscherinnen durch eine Zellstudie einen Ansatzpunkt gefunden haben, um bei ihnen die Entstehung von Brustkrebs zu verhindern.

Gestaltung: Elke Ziegler

Bild:
Wie es unter dem Mikroskop aussieht, wenn Brustzellen an der Vermehrung gehindert werden, sehen Sie auf science.ORF.at.


Warum Wassertropfen ploppen

Es nervt. Doch wie entsteht das Geräusch bei einem tropfenden Wasserhahn? Bisher meinte man, es sei durch den Aufprall des Tropfens auf der Wasseroberfläche. Ein Team der Universität Cambridge meint nun: Durch den Rückprall des Wassers bilde sich eine Luftblase - und die sei die Quelle. Ein slow Motion Video, das die Erklärung nachvollziehbar macht - haben wir auf science.ORF.at.


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung