Überwachungskamera

APA/GEORG HOCHMUTH

Digitale Augen

Was Überwachungstechnik sieht und sehen darf
Von Elmar Krämer

Weiße Kästen an Häuserwänden, kleine Glaskuppeln an Decken in Flughäfen, Supermärkten, Bahnhöfen, in Bussen und Bahnen, in Industrieanlagen, Sportarenen, Shopping-Malls - wer darauf achtet, sieht sie immer häufiger: Überwachungskameras. - Der Fall des sog. U-Bahn-Treters, der im Oktober 2016 auf einem Berliner Bahnhof eine junge Frau eine Treppe hinuntertrat und schwer verletzte, sorgte für Aufsehen - nicht nur in Deutschland.

Dass der Täter auf den Bildern einer Überwachungskamera eindeutig identifizierbar war, war mit ausschlaggebend für einen schnellen Fahndungserfolg. Auf Seiten der Befürworter/innen sorgen derartige Vorfälle für Forderungen nach mehr und besserer Überwachungstechnik. Aber sorgt sie tatsächlich für mehr Sicherheit, oder nur für mehr Überwachung, wie Kritiker/innen warnen.

Sendereihe