Lucerne Festival , Barockoper : jung, MTV Video Music Awards

1. Lucerne Festival
2. Barockoper: jung
3. MTV Video Music Awards

Beiträge

  • Lucerne Festival feiert 20 Jahre Konzertsaal

    Im Schweizer Luzern findet zur Zeit die diesjährige Ausgabe des größten Orchesterfestivals der Welt statt: Das "Lucerne Festival" für klassische Musik steht in diesem Jahr unter dem Thema Kindheit. In vier Wochen sind mehr als 100 Konzerte von Solisten aus aller Welt, internationalen Spitzenorchestern und des aus prominenten Musikern zusammengestellten Lucerne Festival Orchestra zu erleben.

    Was die Elbphilharmonie in Hamburg schafft, kann der Konzertsaal im Kultur- und Kongresszentrum von Luzern schon lange: durch die Kombination aus Musik und einzigartiger Architektur das Publikum begeistern, und dieser viel gerühmte Konzertsaal feiert sein 20. Jubiläum.

    Das Lucerne-Festival steht heuer jedenfalls unter dem Thema „Kindheit“ und viele Veranstaltungen sind speziell an Kinder und Familien gerichtet.

  • Barockoper jung in Innsbruck

    Um den Sängernachwuchs für die Alte Musik muss man sich keine Sorgen machen. Seit 2010 wird bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik der Cesti-Wettbewerb für Barockoperngesang ausgetragen. Die Finalisten bekommen eine Rolle in der sogenannten "Barockoper : jung". Bei der Premiere von "Gli amori di Apollo e di Dafne" von Francesco Cavalli zeigten die jungen Sängerinnen und Sänger gestern Abend ihr Können. Sie interpretierten die Oper von Francesco Cavalli lustvoll und spielerisch.

  • Salzkammergut-Festwochen-Intendantin geht vorzeitig

    Jutta Skokan (74) ist nach 20 Jahren als Intendantin der Salzkammergut Festwochen überraschend zurückgetreten. Ihr Vertrag wäre noch bis 2020 gelaufen, aber jetzt "hat es einfach gepasst", sagte sie am Dienstag im Gespräch mit der APA. Sie wolle nun allerdings keinesfalls kürzertreten, sondern sich auf die Veranstaltungsreihen "Sprechtage" und "Kulturvermerke" konzentrieren.

  • MTV Video Music Awards

    In der New Yorker Radio City Music Hall sind gestern Abend die MTV Video Music Awards verliehen worden. Anders als die Grammys sind diese Awards eher bekannt für Fernsehmomente, die die Popkultur prägen, als für die Bedeutung des eigentlichen Preises. Da sorgte etwa Lady Gaga 2010 in einem Kleid aus rohem Rindfleisch für Aufsehen, oder auch fünf Jahre später Justin Bieber, der nach seiner Performance von "What Do You Mean?" zu weinen begann und Kanye West, der damals erklärte, dass er 2020 als Präsident kandidieren will. Diesmal war es ein Abend der Frauen: Viele der wichtigsten Kategorien bei den MTV Video Music Awards gingen an Künstlerinnen und Jennifer Lopez wurde für ihr Lebenswerk geehrt.

  • Polina Semionova ist Tänzerin des Jahres

    Die russische Primaballerina Polina Semionova ist zur Tänzerin des Jahres gewählt worden. Die am Staatsballett Berlin auftretende Tänzerin wurde in der am Dienstag veröffentlichten Jahresumfrage der Fachzeitschrift "Tanz" unter internationalen Kritikern zur Favoritin gewählt. Semionova, die auch Professorin an der Staatlichen Ballettschule Berlin ist, reichten schon drei Stimmen für den ersten Platz. An der Umfrage beteiligten sich 41 Tanz-Experten aus Madrid und Tel Aviv, aus Moskau, Berlin oder New York. Die Kritiker streuen ihre Voten traditionell breit und über die ganze weltweite Tanzszene verteilt. Semionova war bereits im Jahr 2007 zur Tänzerin des Jahres gekürt worden. Tänzer des Jahres 2018 wurde mit ebenfalls drei Stimmen der New Yorker Voguing-Spezialist Trajal Harrell, der jüngst beim Wiener ImPulsTanz reüssierte.

Sendereihe