Mira Valensky im Internet

Buch Eva Rossmann: Im Netz

"Im Netz" heißt der neue Mira-Valensky-Krimi der Buchautorin und Journalistin Eva Rossmann. Darin geht es um den Teil unserer Wirklichkeit, den Viele noch immer als "nur" virtuell abtun: das Internet. - Wien ist diesmal die Drehscheibe von Cyberlegionären, es geht um Rufmord und Wahlpropaganda, um Manipulation und gezielte Hetze gegen NGOs, die sich für Flüchtlinge einsetzen - bis hin zu politisch gelenkten Angriffen im Netz und Staatskrisen.

Mit seinen schier unbegrenzten Möglichkeiten hat das Internet oft recht reale Auswirkungen auf unser Leben. Man denke nur an soziale Medien, in denen beispielsweise mutwillig x-beliebige Behauptungen verbreitet werden können. Bei Rossmann wird einem Importeur italienischer Spezialitäten übel mitgespielt. Er ist ein Liebling der Medien, sozial engagiert und erfolgreich. Bis im Netz Gerüchte auftauchen, dass seine Firma vor der Pleite stehe und er sein Geld mit illegalen Flüchtlingen und Drogenhandel verdiene. Er stirbt bei einem einsamen Festmahl in seiner Öko-Villa. Auf der Suche nach Fakten fragt die Journalistin Mira-Valensky: Hat er seine Schuldgefühle nicht mehr ertragen? Oder wurde er über die "sozialen Medien" in den Tod gehetzt? Oder gar ermordet?

Was ist Wahrheit? Was ist Fake? Wem kann man noch trauen? Vermeintlich unabhängigen Medien? Wie verantwortungsvoll gehen sie mit Anschuldigungen um? Recherchieren sie? Oder übernehmen sie ungefiltert aus dem Netz, wenn es um Quoten, Likes und Meldungen in Echtzeit geht?

Dieser kritische Blick auf Machenschaften im Internet bedeutet nicht, dass Eva Rossmann dieses Medium verweigert - ganz im Gegenteil, wie man sich im Gespräch mit ihr überzeugen kann: etwa am 5. September, wenn sie das Buch in der Wiener Urania erstmals präsentiert. Oder auf einer der Stationen der Lese-Tour, die darauf durch Österreich folgt.- Gestaltung: Ursula Mürling-Darrer

Service

Eva Rossmann
Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe