Von Courage in gefährlichen Zeiten

"Am Seil. Eine Heldengeschichte". Von Erich Hackl. Es liest Karl Menrad. Gestaltung: Nicole Dietrich

Der Kunsthandwerker und Bergsteiger Reinhold Duschka rettete während der Nazizeit die Jüdin Regina Steinig und ihre Tochter, Lucia Heilmann, vor der Deportation. Der wortkarge Mann versteckte sie vier Jahre lang im "Werkstättenhof" zwischen Linker Wienzeile, Hornbostelgasse und Mollardgasse und involvierte sie in die handwerkliche Produktion. Das gemeinsame Arbeiten lenkt von der Angst ab. Reinhold Duschka, der 1993 mit 93 Jahren starb, erzählte nach dem Krieg niemandem von seinem selbstlosen Einsatz, u.a. aus Angst vor antisemitischen Anfeindungen und Boykott der Lokalbevölkerung. Erich Hackl entwirft ein dokumentarisches Porträt des Retters und der Geretteten, gestützt auf den Erinnerungen von Lucia Heilmann.

Erich Hackl, geboren 1954 in Steyr, hat Germanistik und Hispanistik studiert und einige Jahre lang als Lehrer und Lektor gearbeitet. Seit langem lebt er als freier Schriftsteller in Wien und Madrid. Seinen Erzählungen, die in 25 Sprachen übersetzt wurden, liegen authentische Fälle zugrunde. "Auroras Anlaß" und "Abschied von Sidonie" sind Schullektüre. Unter anderem wurde er 2017 mit dem Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet.

Service

Erich Hackl, "Am Seil. Eine Heldengeschichte". Diogenes, 2018

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht