Wildschwein im Wald

APA/DPA/LINO MIRGELER

Verschwinden die Wildtiere?

Überleben und Scheitern in einer menschengemachten Landschaft.
Gast: Silvia Adam, Naturhistorisches Museum Wien.
Moderation: Philipp Blom.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Immer wieder zeichnen Pressemeldungen und wissenschaftliche Studien ein alarmierendes Bild vom Kollaps der Fauna in Europa und in Österreich. Vom großen Bienensterben, ja von drei Vierteln aller Insekten in Deutschland ist die Rede, sowie vom Verschwinden von 60% aller wild lebenden Wirbeltiere in Österreich. Was steht hinter solchen Befunden? Wie lassen sich die Studien verstehen und was für ein Bild zeichnen sie von der Realität? Was passiert mit einer menschengemachten Landschaft, in der Wildtiere immer weiter zurückgedrängt und bedroht werden?

Silvia Adam ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Naturhistorischen Museum Wien. Im Gespräch mit Philipp Blom erörtert sie wissenschaftliches Verständnis und systemische Veränderungen von Natur und Landschaft und entwirft auch ein Bild davon, wie der dramatische Rückgang der Tierpopulationen in Europa gestoppt und umgekehrt werden könnte.

Reden Sie mit: Rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at.

Sendereihe