Gerne ohne Geige

mit Albert Hosp. Bachs 6. Brandenburgisches Konzert im Interpretationsvergleich.

Die sechs Brandenburgischen Konzerte heißen eigentlich "Concerts avec plusieurs instruments" und das kann man wohl sagen: Hörner und Trompeten, Blockflöten und Querflöten, Oboen und Fagotte, die gesamte Familie der Streichinstrumente inklusive einer Piccolo-Violine, sowie das Cembalo, alle lässt Bach auffahren, um in diesem Zyklus ihr Bestes zu geben.

Am Ende des fulminanten 6er-Packs stellt er ein Streichsextett nebst Cembalo auf die Bühne und inszeniert einen freundschaftlichen Familienkonflikt: Je drei Vertreter der Gamben- wie der Violinen-Familie konzertieren, und zwar in vornehmlich tiefen Lagen: Zwei Bass-Gamben und der Violone treten mit zwei Bratschen und einem Cello in Wettstreit, wobei das Cembalo sich neutral zu verhalten versteht. Warum Bach gerade hier auf die Violine, also DAS Winner-Streichinstrument der folgenden Jahrhunderte verzichtet, bleibt offen. Ziemlich sicher leitete er die Aufführungen vom ersten Bratschenpult. Wie Mozart, Dvorak und Hindemith spielte auch er gern dieses Instrument, die Viola, von der die Violine ja nur ein Diminutiv darstellt ...

Das 6. der Brandenburgischen Konzerte ist besonders berühmt und bietet sich geradezu an, einem Interpretationsvergleich ausgesetzt zu werden. Stimmen Sie ab, per E-Mail an ausgewaehlt@orf.at; entscheiden Sie, welche Aufnahme am Schluss der Sendung komplett gespielt wird. Stimmengleichstand wäre auch kein Problem - es gibt drei Sätze und damit die Möglichkeit einer Koalition.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Album: EDITION ALTE MUSIK: JOSEF MERTENS AUFNAHMEN DER BRANDENBURGISCHEN KONZERTE Nr.3 , 4 u.6 - EDITION ZU MERTENS 100.UND HARNONCOURTS 75.GEBURTSTAG
* Adagio ma non troppo - 2.Satz (00:04:32)
Titel: Brandenburgisches Konzert Nr.6 in B-Dur BWV 1051
Orchester: Mitglieder des Wiener Kammerorchesters /auf NICHT hist.Instr.
Leitung: Josef Mertin
Ausführender/Ausführende: Elisabeth Schaeftlein /Blockflöte
Ausführender/Ausführende: Jürg Schaeftlein /Blockflöte
Ausführender/Ausführende: Edith Steinbauer /Violine
Ausführender/Ausführende: Eduard Melkus /Violine
Ausführender/Ausführende: Alice Hoffelner /Violine
Ausführender/Ausführende: Alfred Altenburger /Viola
Ausführender/Ausführende: Frieda Krause Litschauer /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Nikolaus Harnoncourt /Violoncello
Solist/Solistin: Gustav Leonhardt /Viola da Gamba
Solist/Solistin: Bruno Seidlhofer /Cembalo
Ausführender/Ausführende: und andere Musiker
Ausführender/Ausführende: Josef MERTIN/21.3.1904 Braunau, Böhmen < Broumov bei Bylnice, CZ > - 16.2.1998 Wien
Länge: 04:32 min
Label: ORF Edition Alte Musik Radio Ö

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Titel: Brandenburgisches Konzert Nr.1 in F-Dur BWV 1046
* Allegro - 3.Satz (00:04:15)
Orchester: Concentus Musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Länge: 04:17 min
Label: Teldec 842823

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Album: BEST OF KLASSIK 2010 - DIE GROSSE GALA DER ECHO KLASSIK PREISTRÄGER
Titel: Suite für Violoncello Nr.1 in G-Dur BWV 1007 - daraus der 1.Satz : Prelude
Gesamttitel: INSTRUMENTALISTIN DES JAHRES - VIOLA
Solist/Solistin: Tabea Zimmermann /Viola
Länge: 02:11 min
Label: Universal 4804478 (2 CD)

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Bearbeiter/Bearbeiterin: Max Reger /Arrangement/1873 - 1916
Album: BRANDENBURGISCHE KONZERTE Nr.1 - 6 BWV 1046 - 1051 / Bearbeitung für Pianoforte zu 4 Händen von Max Reger
* Allegro non tanto - 1.Satz (00:07:31)
Titel: Brandenburgisches Konzert Nr.6 in B-Dur BWV 1051
Ausführende: Klavierduo Trenkner - Speidel
Ausführender/Ausführende: Evelinde Trenkner /Klavier
Ausführender/Ausführende: Sontraud Speidel /Klavier
Länge: 07:38 min
Label: MDG 33006352 (2 CD)

weiteren Inhalt einblenden