Peter Simonischek

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Glanzrolle für Peter Simonischek

"The Who and the What". Von Ayad Akhtar. Übersetzung: Barbara Christ. Mit Peter Simonischek, Aenne Schwarz, Irina Sulaver und Philipp Hauß. Musik: Gilbert Handler. Ton: Elmar Peinelt, Manuel Radinger. Bearbeitung und Regie: Andreas Jungwirth (ORF 2018).

Wer entscheidet über unsere individuelle Art zu denken, zu handeln, zu leben, zu lieben? Die Familie? Die Religion? Die Tradition? Oder doch man selbst? Der amerikanisch-pakistanische Dramatiker Ayad Akhtar stellt diese Fragen in dem Familiendrama "The Who and the What". Alle haben darauf andere Antworten: Der Vater, ein liberal-konservativer Moslem. Mahwish, die in der säkularisierten Welt einer westlichen Großstadt immer wieder mit ihrer Religion in Konflikt gerät. Ihre ältere Schwester Zarina, die mit einem Konvertiten verheiratet ist und einen Roman schreibt, in dem sie dem Koran provokante Thesen entgegensetzt.

Am Ringen um Verständnis, an der Unvereinbarkeit mancher Vorstellungen und der Mehrdeutigkeit der Argumente entzünden sich Tragik und Humor. Der Theatertext, der aktuell höchst erfolgreich in einer Inszenierung mit gleicher Besetzung am Wiener Akademietheater gezeigt wird, wurde für das Hörspiel nochmals verdichtet, die Reibungen der einzelnen Positionen wurden verschärft. Trotz Versöhnung bleibt am Schluss zwischen den Figuren eine Kluft. Manche Dinge lassen sich einfach nicht lösen - nicht im Mikrokosmos einer Familie, aber auch nicht in einer diversen Gesellschaft. Das müssen wir aushalten ...

Service

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe

Übersicht