Der Guide durch den Dschungel der Kinderschutzimpfungen Teil 2

Was Sie schon immer über Impfungen wissen wollten - Und Ihnen noch nie jemand erzählt hat

Nur wenige Themen in der Medizin lassen die Emotionen derart überkochen wie die empfohlenen Kinderschutzimpfungen. Dabei sollte die Sache für die Eltern eigentlich leicht zu beurteilen sein. In der linken Spalte die Krankheitsverläufe und das Risiko für Komplikationen ohne Impfung. In der rechten die Krankheitsverläufe und das Risiko für Komplikationen mit Impfung. Dann ein kurzes Gespräch mit der Kinderärztin und eine Risikoabschätzung.
Die Realität ist eine andere. Das liegt auch daran, dass seriöse Informationen, die Vor- und Nachteile der einzelnen Impfungen gleichzeitig und leicht verständlich darstellen, kaum zu finden sind.
In Österreich sind Immunisierungen gegen 13 Erkrankungen im kostenlosen Kinderimpfkonzept vorgesehen. Vergangene Woche haben wir sieben davon behandelt. Die Schluckimpfung gegen Rota-Viren und dann die sogenannte 6-fach Impfung gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hämophilus influenzae Typ B und Hepatitis B.
Nun informieren wir Sie über die restlichen sechs: Pneumo- und Meningokokken, die 3-fach Impfung gegen MMR, also Masern-Mumps-Röteln. Und schließlich die Impfung gegen humane Papilloma-Viren, die gegen Feigwarzen schützt und hoffentlich auch gegen Gebärmutterhalskrebs.
Außerdem behandeln wir den Bereich Impfschäden und gehen der Frage nach, ob die Kinderschutzimpfungen ein Risiko für die Entstehung von Allergien und Autoimmunerkrankungen darstellt.
Ein Grundsatz steht über allem: Es werden gesunde Babys geimpft, um sie zu schützen. Das bedeutet: Es darf kein Schaden entstehen. Da sind eine starke Schwellung, Schmerzen und ein paar Tage Fieber bereits an der Grenze des Tolerierbaren.
Wichtig ist: Etliche der früher häufig tödlich verlaufenden Erkrankungen haben aufgrund des medizinischen Fortschrittes ihren Schrecken verloren. Geht es um eine todbringende Krankheit, nimmt man Nebenwirkungen einer Impfung oder Behandlung eher in Kauf, als wenn die Erkrankung keinen schweren Verlauf nimmt.
Dass viele Interessierte leicht verwirrt sind, ist kein Wunder. Denn selbst innerhalb des deutschsprachigen Raumes sind die Impfpläne unterschiedlich. Wir in Österreich sind sehr "impffreundlich". Der Schweizer Impfplan beinhaltet deutlich weniger Impfungen - u.a. sind die Immunisierung gegen Rota-Viren, Windpocken und Hepatitis B nicht enthalten. In Deutschland finden sich die Impfungen gegen Meningokokken B und Hepatitis A nicht im Programm. Auch die empfohlenen Impfzeitpunkte sind zum Teil recht unterschiedlich.
Welche Impfungen sind nun nach fundierter Prüfung unverzichtbar? Wie kann man eine informierte Entscheidung für sein Kind treffen, die man ihm im Zweifelsfall auch noch nach einigen Jahren erklären können muss?
Ein Reiseführer durch die mit vielen Fallstricken versehene Welt der Kinderschutzimpfungen von Mag.a Nora Kirchschlager und Dr. Christoph Leprich.

Service

Dr.in Daniela Kasparek, Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde
Univ.-Prof. Dr. Herwig Kollaritsch, Facharzt für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin
Dr.in Barbara Tucek, Österr. Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES), Institut Begutachtung & Analytik
Bert Ehgartner, Buchautor, Journalist, Filmemacher
Univ.-Prof.in Dr.in Erika Jensen-Jarolim, MD, Medizinische Universität Wien, Leiterin der Abteilung Comparative Immunologie und Onkologie
Dr. med. Steffen Rabe, Kinder- und Jugendarzt, Kinderarztpraxis Der Rabendoktor

Infos zum Thema Impfen beim Robert Koch Institut
Österr. Impfplan
Impfinfos des Paul Ehrlich Instituts
Beiträge zu einer differenzierten Impfentscheidung
Impfbroschüre für Eltern
Fachinformationen zu Impfstoffen des kostenfreien Impfkonzeptes
Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.
Sicherheitsbewertung von Aluminium in Impfstoffen
Ärzte für individuelle Impfentscheidung
Myasthenia gravis following human papillomavirus vaccination: a case report

Herwig Kollaritsch, "Impfratgeber", Österreichische Apotheker-Verlagsgesellschaft; Auflage: überarbeitet (1. Januar 2017)

Bert Ehgartner, "Gute Impfung - schlechte Impfung: der umfassende Ratgeber", Verlag: Ennsthaler; Auflage: 1 (2. Oktober 2018)

Martin Hirte, "Impfen Pro & Contra: Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung",
Verlag: Knaur MensSana TB (2. November 2012)

Stephan Heinrich Nolte, "Maßvoll impfen: Risiken abwägen und individuell entscheiden - Eine Orientierungshilfe für Eltern", Verlag: Kösel-Verlag; Auflage: 3 (29. Februar 2016)

Sendereihe