Kabarett, Ausstellung und Tanz

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Reporter ohne Grenzen
2. Stadt der Frauen
3. Blab

Reporter ohne Grenzen
Kabarettist Peter Klien holt mit vermeintlich unbedarften Fragen in der ORF-Late-Night-Show "Willkommen Österreich" für Stermann & Grissemann regelmäßig die heimische Politprominenz vor das Mikrophon. In seinem aktuellen Solo-Programm "Reporter ohne Grenzen" zeigt er bekanntes, aber auch noch nie gesendetes Interviewmaterial, wirft einen Blick hinter die Kulissen der Drehs und kommentiert die Lage der Nation, zum Beispiel am 31. Jänner im Kulturzentrum Bruckmühle in Pregarten in Oberösterreich. Peter Klien ist studierter Philosoph und Altphilologe. Vor 10 Jahren nahm er am Wettbewerb für den Goldenen Kleinkunstnagel in Wien teil und gewann den Neulingsnagel als bester Kabarett-Newcomer. Seither ist er dem Publikum vor allem als Satire-Reporter in der österreichischen Polit-Szene bekannt. Peter Klien: "Reporter ohne Grenzen" am 31. Jänner um 19.30 Uhr in der Bruckmühle, Pregarten.

Stadt der Frauen
"Stadt der Frauen. Künstlerinnen in Wien von 1900 bis 1938": lautet der Titel einer Ausstellung im Unteren Belvedere in Wien. Die Schau erweitert den Blick auf die Wiener Moderne, und stellt jene Frauen in den Fokus, die Anfang des 20. Jahrhunderts aktiv das Kunstgeschehen mitgestaltet haben. Zu jener Zeit wurden Frauen, die Künstlerinnen werden wollten, immer noch massiv benachteiligt. Der Zugang zu Ausbildung und Künstlervereinigungen, und damit zu Ausstellungsmöglichkeiten, war ihnen verwehrt. Über die Gründung eigener Künstlerinnenvereinigungen vernetzten sie sich und waren in der Kunstszene aktiv. Trotz dieser Hürden gelang es einigen von ihnen, Ausbildungsmöglichkeiten zu finden, Karriere zu machen und Strategien zur Eigenvermarktung zu entwickeln. Ihnen, ihrer Kunst und ihrer emanzipatorischen Leistung widmet das Untere Belvedere diese Retrospektive. Gezeigt werden zum Teil wiederentdeckte oder gar erstmals präsentierte Werke u.a. von Elena Luksch-Makowsky, Helene Funke oder Erika Giovanna Klien. Zu sehen noch bis zum 19. Mai.

Blab
Die finnische Tänzerin und Choreographin Sonja Jokiniemi ist mit ihrer Performance "Blab" am 1. und 2. Februar um 19 Uhr 30 im Tanzquartier Wien zu sehen. Blab meint wörtlich sinnloses Gebrabbel oder Gestammel. Blab will kategorisch Zuschreibungen entkommen und ins Unbekannte abtauchen; dorthin, wo Menschen und Objekte zu einer Einheit verschwimmen. Die Körper auf der Bühne werden erweitert, eine transformierende multisensorische Skulptur entfaltet sich. Auf der Bühne verteilen sich bei dieser Performance mehrdeutige Objekte aus Textilien, Haaren, Latex und Ketten und erzeugen eine surreale Landschaft. "Blab" von Sonja Jokiniemi am 1. Und 2. Februar um 19.30 Uhr im Tanzquartier in Wien.

Service

Bruckmühle Pregarten
Belvedere Wien
Tanzquartier Wien

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung