2 Bilder des Künstlers Heinz Frank

KUNSTHALLEWIEN/JORIT AUST/HEINZ FRANK

Unsichtbare Formen

Heinz Frank in der Kunsthalle Wien

Mit Rückseiten, Löchern und dem nicht Sichtbaren befasst sich der bildende Künstler Heinz Frank. Eigentlich seien seine sonderbaren, oft aus vorgefundenen Materialien zusammengebauten Skulpturen eher "Schwächeanfälle", sagt Frank, denn eigentlich will er gar keine Kunst machen, sondern sich am liebsten gar nicht äußern. Begleitet werden seine Werke von aphoristischen Kommentaren und Sinnsprüchen, die keine Erklärung liefern, aber das bildende Werk um eine poetische, philosophische Ebene bereichern.
Im Rahmen seiner Ausstellung "Der Winkel des Endes kommt immer von hinten" zeigt die Kunsthalle Wien am Karlsplatz am Dienstag, den 12. März, Filme von und über Heinz Frank. Vorgestellt werden diese vom Kurator Lucas Gehrmann.
Gestaltung: Anna Soucek

Klangbuch: Neues von Früher

In seinem Klangbuch "Neues von Früher" (Mandelbaum Verlag) blickt Erwin Rehling zurück auf seine Kindheit im kleinen, bayrischen Dorf Soyen. 1954 geboren, verließ der deutsche Musiker die Gemeinde nach dem Abitur und zog nach München. Es sind einfache, kleine Geschichten, die Rehling in Erinnerung geblieben sind und die er gemeinsam mit dem Posaunisten Pit Holzapfel musikalisch umrahmt. Im Klangbuch treffen geschriebener Text, gelesene Passagen, Musik sowie Illustrationen von Linda Wolfsgruber aufeinander. Das Einfache, Kindliche und Widerspenstige zieht sich durch alle Gestaltungsformen. -
Gestaltung: Jakob Fessler

Service

Heinz Frank - Kunsthalle Wien am Karlsplatz
Erwin Rehling, Pit Holzapfel: Neues von Früher. Dorfgeschichten und widerspenstige Musik.
Mandelbaum Verlag
Mandelbaum
Erwin Rehling
Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe