Schreibtisch Kaiser Karl I. in Schloss Eckartsau

OBF-ARCHRIV/C.PANZER

Der Aushauch der Monarchie auf Schloss Eckartsau

Die Ausstellung "Zita & Karl - im Schatten der Geschichte".
Gast: Thomas Neumair, Schloss Eckartsau.
Moderation: Oliver Baier.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Am 1. April 1922 starb der letzte Kaiser von Österreich, Karl I., in Funchal, Madeira. Nachdem Karl im November 1918 unterschrieben hatte, auf die aktiven Regierungsgeschäfte in Österreich zu verzichten, führte ihn sein Weg nach Eckartsau im niederösterreichischen Marchfeld, um im dortigen Schloss sein weiteres Schicksal abzuwarten.

Die Monarchie ist zu Ende. Europa und die Welt werden neu geordnet. Für einen österreichischen Kaiser gibt es keinen Platz mehr, und die junge, eben ausgerufene Republik steht vor harten Bewährungsproben. Nach vier Monaten in Eckartsau geht die Reise für die kaiserliche Familie ins Exil. Der Tag dieser Abreise jährte sich vor Kurzem zum hundertsten Mal.

Die aktuelle Ausstellung ist in der ehemaligen Schlossküche und zwei kleineren Nebenräumen untergebracht. Sie gibt Einblick in eine Zeit des Umbruchs und Wandels. Wie können Menschen bestehen, wenn jeder Schritt ein Schritt in die Ungewissheit ist? - Die Darstellung der Ereignisse wird stets von zwei Standpunkten aus beleuchtet: Die Eigenwahrnehmung der kaiserlichen Familie wird der Außensicht der politischen Gegenströmungen entgegengestellt. Das geschieht in Form von Zitaten, Tagebüchern, Briefen oder Augenzeugenberichten. So bleibt der Betrachter stets in der widersprüchlichen Spannung, die bestimmend für diese Zeit war.

Oliver Baier spricht mit Thomas Neumair von Schloss Eckartsau über die schicksalshaften Monate, in der nicht nur die ungarische Reichshälfte "freigegeben" wurde, sondern sich auch das weitere Schicksal Karls und Zitas über den künftigen Verbleib in der ersten Republik entschied; sowie über die aktuelle Ausstellung, welche die Besucher am Ende mit einem "Augenzwinkern" in eine Wahlkabine schickt, wo sie sich die Frage stellen können, was von der Monarchie übriggeblieben ist und wie man die Geschichte bewertet. Wenn Sie sich in der Sendung beteiligen möchten: Rufen Sie an unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at.

Service

Ausstellung "Karl & Zita - Im Schatten der Geschichte"
30. März - 1. November 2019
täglich 10 - 17 Uhr
Schloss Eckartsau
2305 Eckartsau
Eintritt frei

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach
Titel: Ouverture nach französischer Art für Klavier BWV 831
* 17. Gavotte I (00:01:22)
Solist/Solistin: Angela Hewitt /Klavier
Länge: 01:22 min
Label: Hyperion CDA 67306

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach
Titel: Ouverture nach französischer Art für Klavier BWV 831
* 23. Sarabande (00:03:57)
Solist/Solistin: Angela Hewitt /Klavier
Länge: 03:57 min
Label: Hyperion CDA 67306

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach
Titel: Ouverture nach französischer Art für Klavier BWV 831
* 27. Gigue (00:02:30)
Solist/Solistin: Angela Hewitt /Klavier
Länge: 02:30 min
Label: Hyperion CDA 67306

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach
Titel: Ouverture nach französischer Art für Klavier BWV 831
* 16. Courante (00:02:25)
Solist/Solistin: Angela Hewitt /Klavier
Länge: 02:25 min
Label: Hyperion CDA 67306

weiteren Inhalt einblenden