Polizei vor dem Atomkraftwerk in Harrisburg, Pennsylvania

AP/PAUL VATHIS

1979: Als sich die Welt grundlegend wandelte

Die These von der "Zeitenwende" vor 40 Jahren.
Gast: Frank Bösch, Professor für Europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts an der Universität Potsdam und Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF).
Moderation: Natasa Konopitzky.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

"1979 häuften sich globale Ereignisse, die Türen zu unserer Gegenwart aufstießen", schreibt der Historiker Frank Bösch in seinem Buch "Zeitenwende 1979". Wer heute den islamischen Fundamentalismus, den gesellschaftlichen Umgang mit globalen Flüchtlingsbewegungen, den Siegeszug des Neoliberalismus, die Versuche zur Einleitung einer Energiewende oder den Einfluss der Wirtschaftsmacht China verstehen möchte, sollte einen Blick in die Ereignisse der Welt vor 40 Jahren werfen: Revolutionen im Iran und Nicaragua, die Öffnung Chinas, die Boat People aus Vietnam, die zweite Ölkrise, der AKW-Unfall im US-amerikanischen Harrisburg und der sowjetische Einmarsch in Afghanistan. Die Londoner "Times" schrieb im November 1979, dass einem von der Häufung der Ereignisse in dem diesem Jahr ganz schwindelig werde.

Viele Wissenschafter haben in den letzten Jahren auf die besondere Bedeutung von 1979 hingewiesen, bezeichneten das Jahr als "revolutionären Wendepunkt" (David Harvey, Anthropologe und Geograph, New York), als "das Jahr, in dem die Welt sich wirklich wandelte" (Niall Ferguson, Historiker, Harvard) und als jenes Jahr, dessen "Krisen und Veränderungen bis heute weltweit einflussreich geblieben sind" (Jeremy Black, Historiker, Exeter). Für den deutschen Philosophen Peter Sloterdijk war 1979 "das Schlüsseldatum des 20. Jahrhunderts". Und der Internet-Aktivist Julian Assange schrieb: "Wenn man ein Jahr als das ‚Jahr Null' unserer modernen Zeit bezeichnen kann, dann ist es 1979".

Natasa Konopitzky spricht mit Frank Bösch über die historischen Umbrüche des Jahres 1979 als Vorgeschichte der grundlegenden Herausforderungen der Gegenwart. Wenn Sie sich in der Sendung beteiligen möchten: Rufen Sie an unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at.

Service

Frank Bösch: Zeitenwende 1979. Als die Welt von heute begann. München: C.H. Beck, 2018.

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Ian Curtis
Komponist/Komponistin: Peter Hook
Komponist/Komponistin: Bernard Sumner
Komponist/Komponistin: Stephen Morris
Album: THE BEST OF JOY DIVISION
Titel: She's lost control
Ausführende: Joy Division /Gesang m.Begl.
Länge: 04:56 min
Label: London Records/Rhino/Warner 51

Komponist/Komponistin: Joe Strummer
Komponist/Komponistin: Mick Jones
Album: LONDON CALLING
Titel: London calling
Ausführende: The Clash /Gesang m.Begl.
Länge: 03:19 min
Label: Columbia/Sony Music 8869774366

Komponist/Komponistin: Patti Smith/geb.30.12.1946
Komponist/Komponistin: Kral
Album: Land 1975 - 2002
Titel: Dancing barefoot
Solist/Solistin: Patti Smith /Gesang
Länge: 04:15 min
Label: Arista CD 07822147082

weiteren Inhalt einblenden