Zeichnungen von Leonardo Da Vinci

AFP/GABRIEL BOUYS

Orthodoxes Ostern, Silja Walter, Leonardo da Vinci

Sieg über Tod und Hölle - Das orthodoxe Osterfest +++ Nonne und Dichterin - Zum 100. Geburtstag von Silja Walter +++ Das skeptische Genie - Leonardo da Vinci und die Religion +++ Der Zwilling der Zweifelnden - Bibelessay zu Johannes 20, 19 - 31. - Moderation: Martin Gross

1. Sieg über Tod und Hölle - Das orthodoxe Osterfest

Dreizehn Tage hinkt der "Julianische Kalender", nach dem sich die orthodoxen Kirchen richten, mittlerweile dem "Gregorianischen Kalender" hinterher, - und diese dreizehn Tage erlauben es nur selten, dass Ost- und Westkirche ihr höchstes und wichtigstes Fest am selben Sonntag feiern. Heuer war es aber eine ostkirchliche Sonderregelung, die den gemeinsamen Ostertermin verhindert hat: Demnach darf nämlich Tod und Auferstehung Jesu Christi erst NACH dem jüdischen Pessachfest gefeiert werden - was 2019 zu einer Verschiebung um eine Woche geführt hat. Also ist für die Christinnen und Christen der östlichen Traditionen (von ein paar kleinen Ausnahmen abgesehen) erst am 28. April der Ostersonntag. Markus Veinfurter hat aus diesem Anlass mit einem Geistlichen der zahlenmäßig größten Ostkirche, der orthodoxen Kirche von Russland, über die "göttliche Liturgie" und die Oster-Ikone gesprochen, die die "Höllenfahrt" Christi zeigt, der "durch den Tod den Tod zertritt" und "denen in den Gräbern das Leben schenkt".


2. Nonne und Dichterin - Zum 100. Geburtstag von Silja Walter

Sie hat Schauspiele und Mysterienspiele verfasst, eine Kinderbibel, Werke zur Spiritualität und zahllose Gedichte - ein Gesamtwerk, das 10 dicke Bände umfasst: die Schweizerin Silja Walter. Am 23. April hat sich ihr Geburtstag zum 100. Mal gejährt. Ihr Vater war der Schweizer Verleger, Schriftsteller und Nationalrat Otto Walter. Sie hatte acht Geschwister, davon sieben Schwestern. Früh wurden erste Gedichte von ihr bekannt. Als eine, die in der Literaturszene groß geworden war, wäre eine Autorinnenkarriere für sie - mit ihrer sprachlichen Begabung - wohl vorgezeichnet gewesen. Und rückblickend muss man sagen: Sie hat sie auch gemacht, ihre Karriere als Autorin. Aber doch eben auf etwas ungewöhnliche Art und Weise. Denn 1948, mit 29 Jahren, hat sie sich dazu entschlossen, Ordensfrau zu werden und in ein Benediktinerinnen-Kloster einzutreten. Sr. Maria Hedwig - so lautete ihr Ordensname, mit dem sie fast 92 Jahre alt geworden ist. Brigitte Krautgartner hat Gedichte von Silja Walter ausgewählt und mit dem Wiener Jesuiten und Künstlerseelsorger P. Gustav Schörghofer darüber gesprochen.


3. Das skeptische Genie - Leonardo da Vinci und die Religion

Er war ein Genie und Tausendsassa mit einer eigenen und damals eigenwilligen Lebensphilosophie: Der Entdecker, Erfinder, Künstler und Naturwissenschaftler Leonardo da Vinci, der am 2. Mai 1519, also genau vor einem halben Jahrtausend starb, stand der institutionalisierten Religion zeitlebens kritisch gegenüber. Seine grenzenlose Neugier brachte ihn mitunter in Konflikt mit der kirchlichen Obrigkeit. Dennoch schuf er Werke, die auf eine tiefe Spiritualität schließen lassen. Im hohen Alter soll er sich einer Ordensgemeinschaft angeschlossen und im Angesicht des Todes tiefe Reue und Bekehrung erfahren haben. Oft wurde er von der Kirche verdächtigt, Magie zu betreiben. Dabei ging es ihm eher um die Erforschung der Naturgesetze. Was war die Philosophie des Meisters aus Vinci, woran glaubte er? Was hat er mit dem berühmt-berüchtigten Da-Vinci-Code zu tun? Kerstin Tretina hat sich anlässlich seines 500. Todestages auf die Spuren des Jahrtausendgenies Leonardo begeben.


4. Der Zwilling der Zweifelnden - Bibelessay zu Johannes 20, 19 - 31

Zahllose Redewendungen gehen auf die Bibel zurück - so etwa auch das Diktum vom "ungläubigen Thomas". Er ist - neben dem auferstandenen Jesus - der Protagonist jener Evangelienstelle, die am Sonntag nach Ostern in den katholischen Messfeiern gelesen wird. Verfasst wurde sie übrigens in der zweiten Hälfte des ersten Jahrhunderts. Zu einer Zeit also, als die Erinnerung an Jesus von Nazareth und die Ereignisse rund um seine Person noch sehr lebendig waren. Der Bibelessay dazu kommt von Markus Schlagnitweit. Er ist Theologe und Sozialethiker, in der Seelsorge für Akademikerinnen und Künstler in der Diözese Linz tätig und Rektor der Linzer Ursulinenkirche.

Service

Buch, Silja Walter, "Gesamtausgabe", Paulus-Verlag

Bibelessay zu Johannes 20, 19 - 31

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Textdichter unbekannt
Album: BACH: DAS KANTATENWERK - VOLUME VII
* 21. Mein Jesus ist erstanden / Arie Tenor (00:02:13)
Titel: HALT IM GEDÄCHTNIS JESUM CHRIST, BWV 67 - Kantate am Sonntag Quasimodogeniti (1.Sonntag nach Ostern)
Solist/Solistin: Lisa Larsson /Sopran
Solist/Solistin: Elisabeth von Magnus /Alt
Solist/Solistin: Gerd Türk /Tenor
Solist/Solistin: Klaus Mertens /Baß
Chor: The Amsterdam Baroque Choir
Orchester: The Amsterdam Baroque Orchestra
Leitung: Ton Koopman
Länge: 02:13 min
Label: Erato 3984231412 (3 CD)

Urheber/Urheberin: Gregorianik
Album: INTROITUS - GREGORIANIK IM KIRCHENJAHR
Titel: Quasi modo (mit Tropus) - 2.Sonntag der Osterzeit
Textanfang: Ecce omnes redempti, genus electum, regale sacerdotium, gens sancta
Anderssprachiger Textanfang: Seht, ihr seid alle die Erlösten, das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk
Gesamttitel: OSTERFESTKREIS
Chor: Grazer Choralschola
Choreinstudierung: Franz Karl Praßl
Länge: 00:54 min
Label: ORF Radio Österreich 1 CD 058

Komponist/Komponistin: Pavel Tschesnokow/1877 - 1944
Album: RUSSISCHE OSTERN
Titel: Osterhymne an die Jungfrau - An den Ostermatutinen zu singen
Textanfang: Der Engel rief der Gnadenreichen zu : "Reine Jungfrau, frohlocke!"
Chor: St.Petersburger Kammerchor
Choreinstudierung: Nikolai Korniev
Länge: 03:56 min
Label: Philips 4466622

Komponist/Komponistin: Wolfgang Amadeus Mozart/1756 - 1791
Titel: REQUIEM in d-moll KV 626 für Soli, Chor und Orchester
* Introitus/Requiem (00:06:01)
Solist/Solistin: Wilma Lipp /Sopran
Solist/Solistin: Hilde Rössel Majdan /Alt
Solist/Solistin: Anton Dermota /Tenor
Solist/Solistin: Walter Berry /Baß
Chor: Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien
Choreinstudierung: Wolfgang Schmid
Orchester: Berliner Philharmoniker
Solist/Solistin: Wolfgang Meyer /Orgel
Leitung: Herbert von Karajan
Ausführender/Ausführende: Wilma LIPP/26.4.1925 Wien
Länge: 06:01 min
Label: DG 4232132

Komponist/Komponistin: Wolfgang Amadeus Mozart/1756 - 1791
Titel: REQUIEM in d-moll KV 626 für Soli, Chor und Orchester
* Sequenz / Nr.2 Tuba mirum (00:04:24)
Solist/Solistin: Wilma Lipp /Sopran
Solist/Solistin: Hilde Rössel Majdan /Alt
Solist/Solistin: Anton Dermota /Tenor
Solist/Solistin: Walter Berry /Baß
Chor: Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien
Choreinstudierung: Wolfgang Schmid
Orchester: Berliner Philharmoniker
Solist/Solistin: Wolfgang Meyer /Orgel
Leitung: Herbert von Karajan
Ausführender/Ausführende: Wilma LIPP/26.4.1925 Wien
Länge: 04:24 min
Label: DG 4232132

Komponist/Komponistin: Wolfgang Amadeus Mozart/1756 - 1791
Komponist/Komponistin: Franz Xaver Süßmayr/1766 - 1803
Album: THE ORIGINALS: KARAJAN DIRIGIERT MOZARTS "REQUIEM" ( Aufnahme 1961 )
* 4. / Nr.2 Tuba mirum spargens sonum / Sopran, Alt, Tenor, Baß (00:04:21)
Titel: REQUIEM in d-moll KV 626 für Soli, Chor und Orchester
Solist/Solistin: Wilma Lipp /Sopran
Solist/Solistin: Hilde Rössel Majdan /Alt
Solist/Solistin: Anton Dermota /Tenor
Solist/Solistin: Walter Berry /Baß
Chor: Wiener Singverein
Choreinstudierung: Reinhold Schmidt
Orchester: Berliner Philharmoniker
Leitung: Herbert von Karajan
Länge: 04:21 min
Label: DG < The Originals > 4636542

Komponist/Komponistin: Costanzo Festa
Komponist/Komponistin: Ludwig Senfl /(zugeschrieben)/um 1490 - 1543
Album: AM KAISERHOF - MUSIK FÜR DAS HAUS HABSBURG
Titel: Quis dabit oculis - Motette zu 4 Stimmen (Trauermotette zum Tod von Kaiser Maximilian I.)
Textanfang: Quis dabit oculis nostris fontem lacrymarum et plarabimus coram Domino? Germania quid ploras...? Austria cur induta veste reproba moerore consumeris
Chor: stile antico
Länge: 02:38 min
Label: HARMONIA MUNDI HMU807595

weiteren Inhalt einblenden