Trujillo

RALF LEONHARD

Extremadura: Mauren, Burgen, Konquistadoren

Besuch der Region auf den Spuren der Eroberer
Gestaltung: Ralf Leonhard

Vor 500 Jahren, im Frühling 1519, legte der spanische Edelmann Hernán Cortés mit 15 Schiffen und 400 Mann an der mexikanischen Ostküste an und gründete die Stadt Veracruz. Damit begann die Eroberung des amerikanischen Festlandes für die spanische Krone. Ein mehr als zweijähriger Feldzug gipfelte in der Unterwerfung des Aztekenreiches. Eine damals als heroisch empfundene Tat, die aus mexikanischer Sicht jedoch mit einem Völkermord einherging. Heldentat oder Verbrechen? Die Kontroverse über die politische Einordnung der Conquista dauert bis heute an.
Aber woher kam Cortés und was trieb ihn an? Wie viele der namhaftesten Eroberer wurde er in der Extremadura geboren, der heute noch ärmsten Region Spaniens, aus der damals tausende Abenteurer, Glücksritter oder schlicht Leute ohne Perspektive aufbrachen, um in der Neuen Welt ein neues Leben zu beginnen.

Sendereihe