Eine Frau zieht einen Vorhang zu, auf dem die Europa Flagge abgebildet ist

APA/DPA/BORIS ROESSLER

City Science Talk - Das Europa der Zukunft

"Europa neu bilden".
Gestaltung: Elisabeth J. Nöstlinger

Rund um die Wahl zum Europäischen Parlament präsentiert sich Europa als gespaltener Kontinent widerstrebender Interessen und Ideen. So wie die politisch Handelnden sind auch Berater/innen, Wissenschafter/innen und Beobachter/innen uneins.

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron will ein "souveränes, vereintes und demokratisches Europa neu gründen". Für eine Neugründung plädiert auch die Politikwissenschafterin Ulrike Guérot. Allerdings strebt sie eine "Europäische Republik" an. Das halten manche für eine Utopie. Nicht weniger utopisch erscheint in absehbarer Zeit eine gemeinsame europäische Außen-, Finanz- und Verteidigungspolitik, auch wenn ein "Eurozone-Haushalt" schon länger ein Lieblingsprojekt von Politkern wie Macron ist. Realistischer ist laut Fachleuten ein EU-Investitionsbudget für gemeinsame Forschungen, Entwicklungen und Technologien.

In der Vergangenheit des habsburgischen Geistes sucht hingegen der französische Philosoph Bernard-Henri Lévy die Zukunft Europas, doch ist die Zeit der Träume wohl vorbei. Europa müsse eine geopolitische Macht entwickeln um nicht zwischen den Weltmächten erdrückt zu werden, meinen Beobachter/innen.

Über die zugrundeliegenden Bedingungen diskutiert Elisabeth J. Nöstlinger mit Wissenschafter/innen und Autor/innen. Eine Diskussion, die wichtiger denn je zu sein scheint, denn 25 Jahre nach dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union lässt die Identifikation mit der Gemeinschaft zu wünschen übrig.

Service

LITERATUR:

Ulrike Guérot: Warum Europa eine Republik werden muss. Eine politische Utopie. Piper

Aleida Assmann: Der europäische Traum, Vier Lehren aus der Geschichte. C. H. Beck

Hannes Androsch, Johannes Gadner, Bettina Poller: Europa vor der Entscheidung. Warum ein geeinter Kontinent unsere Zukunft ist. Brandstätter;

Emil Brix, Erhard Busek: Mittel Europa Revisited, Warum Europas Zukunft in Mitteleuropa entschieden wird, K & S

Francesco Magris: Die Grenze. Von der Durchlässigkeit eines trennenden Begriffs. Zsolnay

Roma Straßenburg, Adieu Liberté, Wie mein Frankreich verschwand, Ullstein

Nana, Walzer, Die Bildung der Menschlichkeit für junge Menschen, Braunmüller

Peter Gowin, Nana Walzer: Die Evolution der Menschlichkeit" (2017)

Sendereihe