Die Farbtöne des Oskar Kokoschka

Monographie von Rüdiger Görner

"Oskar Kokoschka - ein Jahrhundertkünstler" - so heißt das Buch von Rüdiger Görner, das soeben bei Zsolnay erschienen ist. Seit drei Jahrzehnten ist es die erste Monographie über den 1886 im niederösterreichischen Pöchlarn geborenen und 1980 in der französischen Schweiz verstorbenen Maler.

Literaturwissenschaftler Görner beleuchtet darin Seiten des Künstlers, die bis jetzt noch im Dunklen lagen: die politischen Essays Kokoschkas etwa oder dessen dramaturgisches Schaffen. Eine besondere Rolle spielt dabei auch die Musik. Kokoschka, der aus dem Ersten Weltkrieg als Gehörgeschädigter zurückkam, dieses Leiden später aber überwand, versuchte, den Tönen Farben abzugewinnen.

Rüdiger Görner ist übrigens selbst grenzüberschreitend tätig. Bei Zsolnay erschienen bereits seine umfassenden literaturwissenschaftlichen Werke "Rainer Maria Rilke. Im Herzwerk der Sprache" sowie "Georg Trakl. Dichter im Jahrzehnt der Extreme". Darüber hinaus ist Görner schöpferisch tätig: "Die fünfte Jahreszeit" heißt sein Gedichtband, der in der edition pen bei Löcker erschienen ist.

Gestaltung: Christa Eder

Service

Zsolnay
Löcker
Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe