Stillisierte Gesichter, einander zugewandt

Getty Images/Mina De La O

Science Arena - Kontroversen der Wissenschaft

Stadt, Land, Auto!
Die Verkehrsdebatte: Hermann Knoflacher versus Georg Hauger
Gestaltung: Martin Haidinger

Kontroversen sind eine Triebfeder der Forschung. Hier werden sie ausgetragen: Offen, fair und klar! Spitzenwissenschaftler/innen diskutieren vor einem interessierten Publikum Fragen unserer Zeit- gründlich und versiert.

In der ersten Folge der "Science Arena", des neuen Diskussionsformats im Salzburger Nachtstudio, geht es um das Reizthema der Raumplanung und Stadtentwicklung: das Auto und die Zukunft der Mobilität: Hermann Knoflacher, der Doyen der Raum- und Verkehrsplaner sowie provokante Vertreter eines Paradigmenwechsels, im verbalen Clinch mit Georg Hauger, dem Verkehrssystemplaner der TU Wien über die automobile Gesellschaft und die Zukunft von Stadt und Land.

"Dass der bisherige Umgang mit Stadt, Land und dem Auto nicht zu Lösungen, sondern zu immer mehr Problemen führt, kann nicht mehr geleugnet werden. Innenstädte und Ortskerne verfallen, der Verkehrsaufwand nimmt zu.", meint Knoflacher, der zuletzt in einem "Spiegel"-Interview aufhorchen ließ, als er über seine Strategie für Wien seit den 70er Jahren sagte: "Wir haben die Autofahrer genervt. Wir haben Straßen verengt und systematisch Stau erzeugt".

Georg Hauger, a.o.Professor am Institut für Raumplanung der TU Wien kontert: "Ich habe schwere Bedenken, wenn sich eine auf die Wissenschaft berufende Verkehrs- bzw. Raumplanung als ordnende und moralisierende Kraft darstellt, tatsächlich aber im wesentlichen Symbolpolitik betreibt, um damit ihre Hilflosigkeit zu tarnen".
Die packendsten Momente der Diskussion vom 5.Juni 2019 im Wiener Ringturm unter der Moderation von Martin Haidinger.

Sendereihe

Gestaltung