Journale

Ö1 Abendjournal

Beiträge

  • Neue Namen im EU-Personenkarussell

    Mit fünfstündiger Verspätung hat heute in Brüssel der Tag des EU-Gipfeltreffens zur Besetzung der EU-Spitzenfunktionen begonnen. Ratspräsident Donald Tusk hat davor noch versucht in bilateralen Gesprächen die schweren Meinungsverschiedenheiten auzusräumen, die sich schon gestern gezeigt haben. Aus diesen Zweiergesprächen sind neue, überraschende Namen an die Öffentlichkeit gedrungen. In Brüssel verfolgt Raffaela Schaidreiter für uns das Geschehen.

  • Hongkong kommt nicht zur Ruhe

    Nachdem vergangene Nacht Demonstranten das Stadtparlament gestürmt haben, meldet sich jetzt die ehemalige Kolonialmacht Großbritannien zu Wort: London warnt davor, dass China die gewaltsamen Proteste in Hongkong zum Vorwand für Unterdrückungsmaßnahmen nehmen könnte.

  • Freies Spiel der Kräfte im Nationalrat

    Im österreichischen Parlament herrschte heute nicht das übliche Debattenmuster mit Regierungsparteien, die einer Opposition gegenüber stehen, sondern das sogenannte freie Spiel der Kräfte. Die Parteien suchten sich für ihre Vorhaben wechselnde Mehrheiten. Und so wurde tatsächlich einiges beschlossen - vom totalen Rauchverbot in der Gastronomie bis zur Anhebung der Mindestpensionen. Und auch neue Anträge gab es, wie etwa den auf eine Schuldenbremse in der Verfassung.

  • Journalistin Sybille Hamann will für Grüne kandidieren

    Beim Bundeskongress der Grünen am kommenden Samstag, wird die Bundesliste zur Nationalratswahl festgelegt werden. Werner Kogler wird Spitzenkandidat, die weitere Reihung ist noch offen. Heute haben die Grünen jedenfalls eine Quereinsteigerin präsentiert: Die Journalistin Sybille Hamann, die zuletzt für die Tageszeitung Die Presse und die Wochenzeitung Falter geschrieben hat.

  • Klimaforschungsnetzwerk präsentiert alternativen Klimaplan

    Österreichs Klimastrategie reicht nicht für das auf EU-Ebene vereinbarte Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2050 deutlich zu reduzieren aus. Mit dieser Kritik hat kürzlich die EU-Kommission aufhorchen lassen, und diesen Befund unterstreicht nun auch die Wissenschaft. Das österreichische Klimaforschungsnetzwerk hat heute einen alternativen Klima- und Energieplan vorgelegt, mit dessen Hilfe die eingegangenen Verpflichtungen erfüllt werden könnten.

  • Medikamentenengpass in Österreich

    In Österreich sind derzeit dutzende Medikamente nicht lieferbar - unter anderem ein lebenswichtiges Medikament für Transplantationspatienten. Nach Angaben der Apothekerkammer wird zwar ab kommender Woche wieder ein Generikum erhältlich sein. Trotzdem wird das Problem der stabilen und ununterbrochenen Medikamentenversorgung in Zukunft noch größer werden, warnt der Patientenanwalt. Im Gesundheitsministerium hat man deshalb eine Taskforce eingerichtet, wie Veronika Mauler berichtet.

  • Höhere Strafen für Handy am Steuer gefordert

    Jeder und jede will immer erreichbar sein. Handy oder Smartphone sind in den vergangenen Jahren zum täglichen Begleiter geworden - auch im Auto, obwohl es seit genau 20 Jahren verboten ist, am Steuer zu telefonieren. Ein weitgehend wirkungsloses Gesetz, weshalb Experten höhere Strafen fordern.

  • Elektronikbranche warnt vor chinesischen Firmenübernahmen

    Die österreichische Elektro- und Elektronikindustrie ist - nach der Metallbranche - der zweitgrößter Industriezweig des Landes mit knapp 70.000 Beschäftigten in 300 Unternehmen, unter ihnen Siemens, Infineon und Kapsch. Der Branchenverband der Sparte hat seit heute einen neuen Präsidenten: Siemens-Generaldirektor Wolfgang Hesoun. Er warnt vor chinesischen Firmenübernahmen in der Elektro- Branche, berichtet Michael Fröschl.

  • Geständnis im Mordfall Lübcke widerrufen

    Der Hauptverdächtige und mutmaßliche Mörder des CDU-Politikers widerrief sein Geständnis . Walter Lübcke wurde Anfang Juni auf seiner Terrasse durch einen Kopfschuss getötet.

  • HIV im Tierversuch ausgeschaltet

    HIV-Infektionen lassen sich bis heute nicht endgültig heilen. Eine Kombination mehrerer Medikamente sorgt aber dafür, dass das Virus in Schach gehalten wird. Jetzt haben US-Forscher mit Hilfe einer neuartigen gentechnischen Methode - in Kombination mit High-Tech-Medikamenten - es erstmals geschafft, Mäuse gänzlich vom HI-Virus zu befreien.

  • Thiem scheidet in Wimbledon nach erster Runde aus

    Dominic Thiem und Wimbledon, dass passt irgendwie nicht zusammen. Wie schon im vergangenen Jahr scheitert Thiem auch heuer bereits in der ersten Grand-Slam-Runde. Gegen den US-Amerikaner Sam Querrey verliert Thiem am Ende in vier Sätzen

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe