Bettina Hering

SALZBURGER FESTSPIELE/WILDBILD

Bettina Hering - Im Gespräch

"Ein Abbild der Komplexität von heute" - Manfred Mittermayer im Gespräch mit Bettina Hering, Schauspieldirektorin der Salzburger Festspiele.

Bettina Hering, geboren 1960 in Zürich, leitet seit der Saison 2017 - als erste Frau - das Schauspiel bei den Salzburger Festspielen. Sie studierte Germanistik, Philosophie und anthropologische Psychologie.

Als Regieassistentin in Hamburg und Frankfurt am Main arbeitete sie mit Regisseuren wie Peter Palitzsch, Einar Schleef und Hans-Jürgen Syberberg. Seit 1991 in Wien ansässig, ist Bettina Hering seit vielen Jahren als Regisseurin und Dramaturgin tätig, u.a. für das Festival "Literatur im Nebel". Von 2012 bis 2016 war sie die Künstlerische Leiterin des Landestheaters Niederösterreich.

Im Gespräch mit Manfred Mittermayer, dem Leiter des Literaturarchivs Salzburg, spricht sie zu Beginn des neuen Festspielsommers über ihre Erfahrungen als Theatermacherin, die Möglichkeiten der Kunst, "auf Bestehendes zu antworten" und natürlich über das aktuelle Festspielprogramm, auf dem neben dem unverzichtbaren "Jedermann" auch Stücke von Ödön von Horváth, Maxim Gorki, Ferenc Molnár und Theresia Walser stehen.

Sendereihe

Übersicht