Yiddish Glory

ROMAN BOLDYREV

Yiddish Glory, Ilaria & Francesco und Lukas Kranzelbinder live aus Krems

Jüdische Lieder, italienische Canzoni und kongolesische Referenzen. Gestaltung: Johann Kneihs und Albert Hosp.

Unter Federführung des Sängers Psoy Korolenko und des Violinisten Sergei Erdenko sowie von Anna Shternshis, Professorin für Jiddisch-Studien an der Universität Toronto, wurde unlängst ein wieder entdecktes Konvolut jüdischer Lieder aus dem Zweiten Weltkrieg zu klingendem Leben erweckt: Niedergeschrieben im Angesicht des Holocaust, bilden diese von Verzweiflung, Hoffnung, Mut, Widerstandsgeist und Zorn erfüllten Texte und Melodien ein berührendes Dokument nackten Menschseins. Veröffentlicht auf der CD "The Lost Songs of World War II", führen Korolenko, Erdenko und Shternshis mit zehnköpfigem Ensemble das großartige Programm "Yiddish Glory" heute bei "Glatt & Verkehrt" auf.

Weiters ist das aus Neapel stammende, stiloffene Singer/Songwriter-Duo Ilaria Graziano/Francesco Forni zu erleben, das heute seine Österreich-Premiere feiert. Und der Kärntner Kontrabassist Lukas Kranzelbinder, mit seiner Band Shake Stew zurzeit international erfolgreich, präsentiert das für das SWR-NEWJazz Meeting 2018 zusammen gestellte Projekt "On boit Lumumba!" mit dem in Graz lebenden kongolesischen Schriftsteller Fiston Mwanza Mujila und der persischen Klarinettistin Mona Matbou Riahi.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht