Niederösterreich, Vorarlberg, Steiermark

1. Festspiele Stockerau
2. Montafoner Resonanzen
3. Bluatschwitz

Nestroy in Niederösterreich
Bei den "Festspielen Stockerau" in Niederösterreich steht heute ein Klassiker von Johann Nestroy auf dem Programm: "Einen Jux will er sich machen" - die berühmte Posse rund um den Gewürzkrämer Weinberl und den Lehrbuben Christoph, die in eine rasante Verwechslungsgeschichte geraten. Uraufgeführt am 10. März 1842 im Theater an der Wien, damals stand Nestroy selbst als Weinberl auf der Bühne und gab den von der Eintönigkeit des Alltags frustrierten Gehilfen, der endlich einmal ein "verfluchter Kerl" sein will und in Wien das Abenteuer sucht. In Stockerau spielt Christian Spatzek den Weinberl - der Schauspieler hat vergangenes Jahr die Intendanz der Festspiele übernommen. Außerdem stehen Barbara Kaudelka in einer "Hosenrolle" als Christopherl, Gerhard Ernst als Zangler und Hanna Gruber als Marie auf der Bühne am Dr. Karl Renner Platz. Zu sehen ist das Stück bis zum 25. August.

Dixieland in in Vorarlberg
"Ladwig's Dixieland Kapelle" ist eine fünfköpfige Formation rund um den Saxophonisten Uwe Ladwig, die sich dem Jazz der 1920er und 30er Jahre und dem Dixieland-Revival der 1950er Jahre verschrieben hat. Am 15. August wird die Band bei den "Montafoner Resonanzen" in Vorarlberg auftreten, ein "Jazzpicknick" das im Nordic Zentrum Schruns-Tschagguns im Auslaufbereich der Schanze stattfindet, kulinarisch begleitet vom "Café Nordic". "Ladwigs Dixieland Kapelle" lässt unter anderem die Musik von Adrian Rollini wieder aufleben, Bandleader Uwe Ladwig erzählt Geschichten aus dem spannenden Leben des legendären Multiinstrumentalisten der frühen Jazz und Swing-Ära und spielt das Bass-Saxofon mal als Rückgrat der Rhythmusgruppe, mal als Soloinstrument. Das "Jazzpicknick" in Tschagguns bei den "Montafoner Resonanzen" am 15. August beginnt um 19 Uhr.

Griechische Antike in der Steiermark
Der Schauspieler Wolfram Berger liest aus einem der größten Klassiker der Weltliteratur, der Odyssee von Homer. Passagen aus der klassischen Übersetzung von Johann Heinrich Voß aus dem Jahr 1781 interpretiert Berger in einer eindrucksvollen Lesung, mit der er am Freitag, den 18. August, in der "Oase Berta" in Bad Aussee zu Gast ist. Dort holt das Theaterkollektiv "Bluatschwitz Black Box" derzeit mit der "AISCHYLOS TRILOGIE" die griechische Antike in die steirische Gegenwart. Im Rahmenprogramm liest Wolfram Berger aus Homers gewaltigem Epos, das bis heute als eine der ältesten und bedeutendsten abendländischen Dichtungen und als Inbegriff der Erzählkunst gilt.

Service

Festspiele Stockerau
Montafoner Resonanzen
Bluatschwitz Bad Aussee

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe