Oberösterreich, Steiermark, Kärnten

Die Ö1 Club-Sendung
1. St. Florianer Brucknertage
2. Ausstellung in Schloss Eggenberg
3. Konzertreihe "sonusiade" im Museum Liaunig

Zu einem ungewöhnlichen künstlerischen Rendezvous kommt es im Eröffnungskonzert der St. Florianer Brucknertage am kommenden Sonntag: "Bruckner getanzt?!" ist der Titel einer Produktion, die das Experiment unternimmt, Bruckners Musik in zeitgenössischen Tanz zu übersetzen. Ein zehnköpfiges Ensemble der Anton-Bruckner-Privatuniversität lotet in der Choreographie von Rose Breuss die emotionalen Tiefen von Anton Bruckners Symphonie Nr. 2 in c- Moll in der Fassung für 2 Klaviere aus. Zwischen den einzelnen Sätzen wirft der Linzer Komponist Ralph Mothwurf "Antworten auf Bruckner" ein. In ihrer ganzen symphonischen Dimension erklingt Bruckners 2. Symphonie im Orchesterkonzert am 23. August und zwar in ihrer allerersten Fassung, die Bruckner selbst so nie gehört hat. Rémy Ballot wird sie mit dem Altomonte Orchester nach Mendelssohn Bartholdys Hebriden- Ouvertüre aufführen. St. Florianer Brucknertage: Eröffnungskonzert "Bruckner getanzt?!" am 18. August und Bruckners 2. Symphonie in c-Moll im Orchesterkonzert am 23. August im Augustiner Chorherrenstift St. Florian.

"Zwischen Tanz und Tod - Episoden der Frühen Neuzeit" erzählt die neue Dauerausstellung in der Alten Galerie auf Schloss Eggenberg in Graz. 30 Meisterwerke des holländischen Goldenen Zeitalters, seit 2017 Dauerleihgaben und Herzstück der hauseigenen Sammlung, sowie weitere Gemälde und Skulpturen, machen in fünfzehn Themenräumen Glanz und Elend des Zeitalters von 1500 und 1800, also der Frühen Neuzeit bis hin zur Aufklärung erfahrbar. Dieses Doppelgesicht der Epoche charakterisieren vor allem zwei der kostbarsten Gemälde der Alten Galerie von Jan und seinem Bruder Pieter Brueghel.

Dass ein Museum auch ein idealer Konzertort sein kann, beweist die kleine feine Konzertreihe "sonusiade" im Museum Liaunig in Neuhaus in Kärnten. Die aktuellen Sonderausstellungen von Wolfgang Hollegha und Kurt Kocherscheidt bilden am kommenden Sonntag den Rahmen für eine kammermusikalische Matinee mit dem Flötisten Walter Auer und dem Cellisten Wolfgang Härtel - beide sind Mitglieder der Wiener Philharmoniker sowie Lorenzo Cossi, der das Trio am Klavier komplettiert.
Werke von J. N. Hummel, R. Schumann, C. M. v. Weber, O. Messiaen und F. Mendelssohn-Bartholdy stehen auf dem Programm im Konzert in diesem architektonisch außergewöhnlichen, größten Privatmuseum Österreichs. Das SONUS-Gastkonzert mit Walter Auer, Wolfgang Härtel und Lorenzo Cossi am Sonntag, dem 18. August im Museum Liaunig beginnt um 11 Uhr.

Service

St. Florianer Brucknertage
Ausstellung in Eggenberg "Zwischen Tanz und Tod"
Museum Liaunig



Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung