Stacheldraht des ehemaligen Grenzzauns zw. Oesterreich und Ungarn, dahinter ein alter "Trabi"

APA/GEORG HOCHMUTH

Wie der Eiserne Vorhang fiel

Vor 30 Jahren fand das "Paneuropäische Picknick" statt, ein Meilenstein auf dem Weg zum Zusammenbruch des DDR-Regimes. Gestaltung: Ralf Leonhard

Die Berliner Mauer fiel im Burgenland. Genauer: An der ungarisch-österreichischen Grenze bei St. Margarethen, wo im August 1989, drei Monate bevor die Mauer in Berlin tatsächlich geöffnet wurde, eine Massenflucht von DDR-Bürgerinnen und Bürgern stattfand; ein Ereignis, das sowohl die ungarische Regierung als auch das Regime in Ostberlin unter Zugzwang setzte.
Anlass war eine Initiative ungarischer Oppositioneller, die als Paneuropäisches Picknick in die Geschichte einging. Wenn sich Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel am Montag zum 30. Jahrestag am Tor der Freiheit einfinden, werden auch Protagonisten von damals dabei sein. Schon im Vorfeld wurde in einigen Veranstaltungen an das legendäre Picknick erinnert.

Service

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at

Sendereihe