Festspielsender Ö1: Schwetzinger SWR-Festspiele

Jerusalem Quartet.
Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur Hob. III/75 Béla Bartók: Streichquartett Nr. 5 Antonin Dvorak: Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96, "Amerikanisches" (aufgenommen am 12. Mai im Mozart Saal, Schwetzingen im Rahmen der "Schwetzinger Festspiele 2019"). Präsentation: Peter Kislinger

Neues wagen, Altes wiederentdecken

Die Schwetzinger SWR-Festspiele fanden heuer vom 26. April bis 25. Mai statt. Seit der Gründung im Jahr 1952 lautet das Motto "Neues wagen, Altes wiederentdecken". Veranstaltungen finden im Schwetzinger Barockschloss statt. In dieser im Nordwesten Baden-Württembergs, etwa 10 Kilometer westlich von Heidelberg bzw. 15 Kilometer südöstlich von Mannheim gelegenen Stadt fanden heuer zum 67. Mal Festspiele statt.
Sämtliche Konzerte wurden vom SWR aufgenommen, alle gesendet, zwölf davon live. Fast alle der von SWR2 gesendeten Konzertmitschnitte der Schwetzinger SWR Festspiele stehen ein Jahr lang zum Nachhören zur Verfügung. Die meisten Audios sind auch downloadbar.
Eine zusätzliche Attraktion des Festivals ist die Theater- und Landschaftsarchitektur des Schwetzinger Schlosses mit den Konzertsälen und "dem einzigen im Zeitstil der Erbauung erhaltenen Hoftheater in Deutschland". In den Parkanlagen kann man sich spazierend auf die Musik vorbereiten oder ihr nachträumen.

Neuland

Rund 22.000 Besucher erlebten in 59 überwiegend ausverkauften Veranstaltungen Programme unter dem Motto 'Neuland'. Die Auslastung bei den kostenpflichtigen Veranstaltungen erreichte 93 Prozent. Nach drei Festspieljahren wurde der Vertrag der Künstlerischen Leiterin, Heike Hoffmann, bis 2024 verlängert.
Stellvertretend für den Leitgedanken 2019 standen eine musiktheatralische Uraufführung, die sich als "Plädoyer für Toleranz und Vielfalt" verstand - "Der Fall Babel" von Elena Mendoza und Matthias Rebstock -, und die Oper "L'isle déserte" von Franz Ignaz Beck, eine deutsche Erstaufführung 250 Jahre nach der Entstehung der Oper.

Das Jerusalem Quartet

1996 trat das Jerusalem Quartet erstmals öffentlich in Erscheinung. Kennengelernt hatten die vier israelischen Musiker einander im Hochschulorchester Jerusalem, in dem sie Stimmführer waren. Bald besuchten sie Meisterkurse bei dem Geiger Isaac Stern und beim LaSalle Quartet und Emerson String Quartet. Der Gewinn des Borletti-Buttoni Trust Award öffnete dem jungen Quartett, auch mit Hilfe der Pianistin Mitsuko Uchida, die Tore renommierter Konzertsäle wie Tonhalle Zürich, Concertgebouw Amsterdam, Queen Elizabeth Hall oder Wiener Musikverein. Als Vorbilder wählten die vier Herren das Amadeus Quartett und das Alban Berg Quartett. Von beiden lernten sie, sowohl in Meisterkursen als auch von Tonträgern, "das Substantielle des Quartettspiels hinsichtlich Vibrato, Artikulation, Dynamik und Balance der Stimmen".

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Joseph Haydn/1732-1809
Titel: Quartett für Streicher in G-Dur op.76 Nr.1 Hob.III/75
Streichquartett
* Allegro con spirito - 1.Satz
* Adagio sostenuto - 2.Satz
* Menuetto; Presto - 3.Satz
* Allegro ma non troppo - 4.Satz
Ausführende: Jerusalem Quartet
Ausführender/Ausführende: Alexander Pavlovsky /1. Violine
Ausführender/Ausführende: Sergei Bresler / 2. Violine
Ausführender/Ausführende: Ori Kam / Viola
Ausführender/Ausführende: Kyril Zlotnikov / Violoncello
Länge: 20:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Antonin Dvorak/1841 - 1904
Titel: Quartett für Streicher Nr.12 in F-Dur op.96 B 179
Populartitel: Amerikanisches
* Allegro ma non troppo - 1.Satz
* Lento - 2.Satz
* Molto vivace - 3.Satz
* Finale. Vivace ma non troppo - 4.Satz
Streichquartett
Ausführende: Jerusalem Quartet
Ausführender/Ausführende: Alexander Pavlovsky /1. Violine
Ausführender/Ausführende: Sergei Bresler / 2. Violine
Ausführender/Ausführende: Ori Kam / Viola
Ausführender/Ausführende: Kyril Zlotnikov / Violoncello
Länge: 26:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Bela Bartok/1881 - 1945
Titel: Quartett für Streicher Nr.5 in B-Dur Sz 102
Streichquartett
* Allegro - 1.Satz
* Adagio molto - 2.Satz
* Scherzo, alla bulgarese; Trio - 3.Satz
* Andante - 4.Satz
* Finale. Allegro vivace - 5.Satz
Ausführende: Jerusalem Quartet
Ausführender/Ausführende: Alexander Pavlovsky /1. Violine
Ausführender/Ausführende: Sergei Bresler / 2. Violine
Ausführender/Ausführende: Ori Kam / Viola
Ausführender/Ausführende: Kyril Zlotnikov / Violoncello
Länge: 32:00 min
Label: EBU

weiteren Inhalt einblenden